Hollabrunner Eishockey im Sommer. Die ESV Wildhogs Hollabrunn starteten bereits Ende August mit dem ersten Trainingsspiel in Wien. Auch am heimischen Eislaufplatz gibt es Neuigkeiten.

Von Kevin Kada. Erstellt am 14. September 2016 (02:48)
Kevin Kada
ESV-Obmann Günther Hasenberger und sein Team starteten mit einem Testspiel in der Albert Schultz Halle in die neue Saison. Foto: Kevin Kada

Weil die Vienna Guards einen Trainingspartner suchten, begann die Saisonvorbereitung für Hollabrunn etwas früher als gewohnt. Ohne einzigem Training in den Beinen gewannen die Heimischen aus dem Stand aber mit 6:3. „Wir waren noch komplett im Sommermodus, aber es ist natürlich positiv, wenn wir auch ohne Training gewinnen können“, freut sich Obmann Günther Hasenberger über den gelungenen Auftakt.

Verbreiterung des Platzes kommt nicht

Doch auch die Planung für den richtigen Saisonstart laufen auf Hochtouren. Erstmalig werden die Hollabrunner ihr Trainingslager nicht wie gewohnt im April abhalten, sondern schon Ende Oktober für ein Wochenende nach Trencin (Slowakei) reisen. „Darauf freuen wir uns natürlich, weil das eine gute Vorbereitung ist“, so Hasenberger. Eine kleine Premiere wird es in dieser Saison auch geben. Erstmals werden die Juniors der Hollabrunner auf Gars treffen.

Außerdem gibt es am heimischen Eislaufplatz ebenfalls Erneuerungen. Wie die NÖN bereits berichtete, wird die komplette Eisaufbereitungsanlage für die kommende Saison erneuert. Zusätzlich ist die Gemeinde von der Verbreiterung des Platzes abgekommen, wie der Obmann berichtet: „Es gab ein Gespräch mit den Verantwortlichen und wir sind froh, dass die Größe des Platzes so bleibt. Eine Verlängerung wäre uns natürlich lieber gewesen, aber das ist finanziell nicht möglich. Absolut positiv ist die Erneuerung der Anlagen, so ist die nächste Eiszeit auf alle Fälle gerettet.“