Jenisch-70er: „Stolz auf Lebenswerk“. Der ehemalige Fußballspieler und Trainer, Gründer des TC Pernersdorf, feierte seinen runden Geburtstag.

Von Patrick Jenisch. Erstellt am 23. Dezember 2014 (08:19)
NOEN, Franz Enzmann
Jubiläum. Zum 70. Geburtstag von Sportlegende Karl Jenisch (2.v.r.) gratulierten (v.l.) Pernersdorf-Bürgermeister Eduard Kosch, Gerald Trettenhahn, Hans Gantner, Gattin Helene, Maria Just, Gottfried Höllriegl und Robert Köllner. Zur Feier des Tages und als Andenken an den Gründer wurde wurde die Sportanlage in Pernersdorf auf „Karl Jenisch Sportanlagen“ umgetauft. Foto: Franz Enzmann

Im Bezirk Hollabrunn ist der Name Karl Jenisch kein Unbekannter, da der Pfaffendorfer unter anderem als Aktiver bei diversen Vereinen wie Eintracht Pulktautal, Zellerndorf oder Haugsdorf deren Trikots übergestreift hat.

Sohn zum Europacup-Tor begleitet

Mit Eintracht Pulkautal schaffte er einst den Aufstieg in die 1. Klasse, wo er noch mit seinem ältesten Sohn zusammenspielte! „Der Ewald hat damals Vorstopper und ich Libero gespielt“, erzählte Jenisch schon des Öfteren über die damalige Situation.

Seinen Sohn Ewald begleitete er im Jahre 1989 auch nach Athen, wo dieser mit der Vienna ein UEFA-Cup-Spiel gegen Olympiakos Piräus bestritt und ihm auch ein Tor zum 1:1 gelang.

Ende der 80er-Jahre war Karl dann auch als Trainer bei Hadres-Markersdorf engagiert, zu einer Zeit, als die Hadreser noch in der 2. Landesliga ein fixer Bestandteil waren und unter anderem auch sein zweiter Sohn Horst dort auf Torjagd ging.

Die Bälle wurden mit der Zeit kleiner

Nach Beendigung seiner fußballerischen Spieler- und Trainerlaufbahn widmete sich der pensionierte Eisenbahner ganz seinem Hobby Tennis, wobei er Ende der 90er-Jahre die Idee hatte, in seiner Heimatgemeinde einen Verein zu gründen sowie einen Tennisplatz zu errichten. Dies wurde dann im Jahre 1997 Realität, als der TC Pernersdorf unter Obmann Karl Jenisch formiert wurde.

Noch in diesem Jahr begannen die Bauarbeiten der Tennisanlage in Pfaffendorf, welche im Laufe der Jahre mit der Asphaltstockbahn noch erweitert wurde. Zu seinem 70. Geburtstag, den die Sportlegende am 18. Dezember feierte, wurde diese nun offiziell in die „Karl Jenisch-Sportanlage“ umgetauft. „Das ist mein Lebenswerk, und es macht mich sehr stolz, dass diese Anlage nun nach mir benannt wurde“, freut sich der Jubilar über diese Ehre.


Zur Person:

Karl Jenisch, Sportlegende aus dem Bezirk Hollabrunn

Geburtsdatum: 18. Dezember 1944.

Wohnort: Pfaffendorf.

Familienstand: seit 51 Jahren mit Helene verheiratet, drei Kinder, fünf Enkel, zwei Urenkel.

Stationen als Spieler: Wulzeshofen, Haugsdorf, Zellerndorf, Eintracht Pulkautal, ESV Südost.

Stationen als Trainer: Eintracht Pulkautal, Hadres-Markersdorf.

Sonstiges: 1997 Gründer des TC Pernersdorf und Initiator des Anlagenbaus und seit Dezember 2014 Namensträger der Sportanlage.