Schloss Schönborn-Golfer: Ganz schön talentiert. Im Golfclub Schloss Schönborn wird viel Wert auf die Nachwuchsarbeit gelegt. Der Einsatz macht sich bezahlt: Auszeichnungen und Nationalspieler sind die Folge.

Von Teresa Bruckner. Erstellt am 30. Mai 2018 (02:29)
Legen Wert auf Nachwuchsarbeit. Großer Andrang herrscht beim Kinder-training im Golfclub Schönborn.
GC Schönborn

Vor Kurzem fand in Wiener Neudorf die Auszeichnung der „Young Champions“ durch das Sportland Niederösterreich statt. Bei dieser Veranstaltung wurden über 308 Einzelsportler und zehn Mannschaften in 36 Sportarten im Franz-Fürst-Freizeitzentrum für ihre großartigen Leistungen im Jahr 2017 geehrt.

Unter ihnen waren auch zwei Nachwuchshoffnungen des Golfclubs Schloss Schönborn: Die Nachwuchs-Asse Namu Sarmini und Zoe Vartyan dürfen sich nun auch „Young Champions“ nennen. Grund genug, die Nachwuchsarbeit des Golfclubs Schloss Schönborn näher zu beleuchten.

Nachwuchsarbeit wird im Weinviertler Golfclub großgeschrieben und immer wichtiger, da dadurch ein abwechslungsreiches und dauerhaftes Club leben erreicht werden kann. „Derzeit haben wir 71 Kids, die regelmäßig zum Training kommen“, erzählt Peter Maurer vom Sekretariat des Golfclubs.

Der Leitgedanke für die Jugendarbeit ist daher, jedes der 71 Kinder im Club zu erreichen, das Interesse für den Golfsport zu wecken und die Jugend im Golfspiel zu fördern. Daher wird für jedes Mitglied von 6 bis 18 Jahren ein Training, abgestimmt auf Alter und Fähigkeiten, angeboten.

Bereits zwei Talente sind im Nationalteam

Außerdem wurde mit der Einführung von „Hello Juniors“ das Golfspielen für Familien im Golfclub Schönborn nachhaltig erleichtert, da Kinder bis zum zwölften Geburtstag keine Jahresspielgebühr mehr zahlen.

Auch auf Trainerseite ist der Golfclub gut besetzt. So betreut Sophie Weilguni, eine ehe malige Nationalteamspielerin und PGA Professional in Aus bildung, seit dieser Saison die Jugend. Daneben kümmern sich auch die „Pros“ Peter Brown, Stephan Stark und Simon Hodges um den Nachwuchs. Das Trainerteam hält wöchentliche Kindertrainings ab, die nach Alter und Spielstärke in die vier Gruppen Beginners, Interme diate, Advanced und Jugendteam aufgeteilt sind.

Diese Nachwuchsarbeit trägt bereits erste Früchte: „Das österreich ische Nationalteam ist mit zwei Spielern von uns vertreten“, berichtet Maurer stolz. Diese sind der als „Young Champion“ ausgezeichnete Sarmini und die sehr erfolgreiche Emma Spitz, die ohnehin als eine der größten Nachwuchshoffnungen im österreichischen Golfsport gilt und auch international spielt.