Hollabrunner Schüler-Duo hebt zur WM nach Katar ab. Mit Tobias Auß und Andreas Dräger vertreten gleich zwei Spieler des UHC Hollabrunn Österreich bei der Schul-WM in Doha.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 21. Februar 2018 (02:45)
privat
WM-Ticket gelöst: die Burschen des ORG Maroltingergasse mit den beiden UHC-Nachwuchstalenten Tobias Auß und Andreas Dräger.

Ab heute wird es für die Hollabrunner Handballer Tobias Auß und Andreas Dräger ernst. Die beiden Kaderspieler der UHC-Bundesligaherren vertreten mit ihrem Oberstufen-Realgym nasium Maroltingergasse Österreich bei der Schulweltmeisterschaft in Doha in Katar.

„Eine Medaille zu machen, wäre ein Wahnsinn“

Die Qualifikation war ja schon bereits im November, wo Auß und Dräger gegen Linz, Bregenz und Graz souverän ge wannen, um im Finale die Liese Prokop Privatschule aus der Südstadt mit 15:10 abzufertigen.

Was ist die Erwartungshaltung der beiden Weinviertler? „Es ist schwierig, dies einzuschätzen, da wir die Mannschaften nicht kennen. Aber eine Medaille zu machen, wäre ein Wahnsinn“, meint etwa Auß. Dräger gibt sich da ein wenig zurück haltender: „Ich habe keinen bestimmten Platz als Ziel, jedes Spiel, das ich bestreite, möchte ich auch gewinnen und somit einen höchstmöglichen Platz belegen. Ganz einfach.“

Was den Österreichern und ihm Hoffnung macht, ist die Tatsache, dass in der rot-weiß-roten Auswahl einige Spieler vom Nationalteam 2000 sind. „Das bringt natürlich den Vorteil, dass wir schon eingespielt sind“, weiß Auß.

UHC-Manager Gerhard Gedinger bringt auch noch einen interessanten Aspekt ins Spiel: „Nachdem in dieser Mannschaft auch viele Akteure, die voriges Jahr bei den European Open (Anm.: inoffizielle Nachwuchs-WM) in Göteborg sensationell ins Finale gekommen sind, dabei sind, denke ich schon, dass da einiges möglich sein könnte. Und unsere beiden Burschen zählen da sicher zu den Leistungsträgern.“