Hollabrunner verspielten klaren Vorsprung fast. Der UHC Hollabrunn setzte sich im NÖ-Derby gegen den UHC Tulln zwar mit 30:28 durch, führte aber zur Halbzeit bereits mit neun Toren. „Wir spielen halt für das Publikum“, meinte Hollabrunn-Manager Gerhard Gedinger süffisant.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 15. Oktober 2019 (08:52)