UHC Hollabrunn: Deutlicher Derbysieg gegen Tulln. Der UHC Hollabrunn setzt sich im NÖ-Derby gegen die Rosenstädter klar mit 34:27 durch.

Von Peter Sonnenberg. Erstellt am 18. Februar 2021 (10:35)

Während die Anfangsphase ausgeglichen verläuft, schalten die Hollabrunner ab dem 4:4 einen Gang höher, auch wenn man mit Sebastian Burger einen weiteren Ausfall beklagen muss. Mit einem 4:0-Lauf zwischen der sechsten und elften Spielminute legen die Weinviertler den Grundstein für die souveräne Führung in den ersten 30 Minuten. „Wir haben den Vorsprung immer souverän halten können. Unser Trainer konnte schon in der ersten Halbzeit den jugen Spielern Einsatzminuten geben“, freute sich Manager Gerhard Gedinger.

Mit einer starken Abwehrvorstellung und einem sicheren Rückhalt im Tor, machen die Hausherren in der zweiten Halbzeit dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Coach Belas nutzte weiter die Möglichkeit und rotierte kräftig durch. Highlight am Ende:  Youngster Tobias Parzer (Anm.: 19 Jahre) bedankt sich bei ihm mit seinem Premierentor in der zweithöchsten Spielklasse. „Unterm Strich eine klare Angelegenheit, das hätte ich mir so nicht erwartet. Aber spricht auch für unser Selbstvertrauen und zeigt, wie gefestigt die Mannschaft ist“, resümiert Gedinger.