Wieder ein „junger Wilder“ beim UHC Hollabrunn

Erstellt am 06. Juli 2022 | 02:14
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8410245_mars27uhc_neue.jpg
Willkommen in Hollabrunn! UHC-Präsident Kornelius Schneider begrüßte mit Co-Trainer Daniel Forrai (l.) und Linksaußen Jakob Winkler (r.) zwei neue „Gesichter“ beim Abschlusstraining der alten Saison.
Foto: UHC Hollabrunn
Der UHC Hollabrunn verstärkt sich mit einem Weinviertler Top-Talent.
Werbung

Der Kader des UHC Hollabrunn für die kommende Spielzeit nimmt immer konkretere Formen an: Mit Jakob Winkler wird ein weiteres aufstrebendes Talent ab der kommenden Saison seine Handballschuhe in der Bezirkshauptstadt schnüren.

Der erst 17-jährige Rechtshänder wechselt von Stockerau zum aktuellen Meister der HLA Challenge. In der abgelaufenen Saison kam er im Future Team von Korneuburg zum Einsatz und hatte auch etliche starke Auftritte in der Kampfmannschaft.

„Ich kenne Jakob von den heurigen Meisterschaftsspielen gegen unsere U16 sehr gut. Da hat er unserer Mannschaft mit seiner Schnelligkeit und Dynamik immer wieder sehr große Probleme bereitet. So wie Oliver Thoma ist er ein junger und ambitionierter Spieler, der genau ins Anforderungsprofil von Trainer Vlatko Mitkov passt. Er wird mit Benny Schopp und Julian Patschka um seinen Platz am linken Flügel kämpfen. Ich erwarte mir davon, dass sich die Jungen gegenseitig motivieren und damit steigern werden,“ freut sich UHC-Manager Gerhard Gedinger über den nächsten Neuzugang.

Das war es aber noch lange nicht mit dem Hollabrunner Einkaufsprogramm, aktuell führen Gedinger und Co. noch Gespräche mit zwei Rückraumakteuren.

„Damit wir auch in diesem Bereich breit aufgestellt sind und Alternativen haben. Am rechten Flügel wird ebenfalls ein junger Spieler kommen, der schnell und giftig ist“, erklärt Gedinger.