HSV in Hollabrunn?. Der FK Hollabrunn möchte den Hamburger SV zu einem Top-Testspiel in die Stadt lotsen.

Von Lukas Hintersteiner und Bernd Dangl. Erstellt am 17. Juni 2014 (11:17)
NOEN, APA/Parigger
Der FK Hollabrunn bemüht sich, ein Gastspiel des deutschen Bundesligisten Hamburger SV zu organisieren. Dann könnte auch der Niederländer Rafael van der Vaart (rechts) im FK-Stadion auflaufen. Foto: APA/Parigger
Die Fans des FK Hollabrunn bekamen in der abgelaufenen Saison nur selten spielerische Höhepunkte ihres Teams zu sehen. Dass soll sich im Sommer ändern – denn da könnte der deutsche Traditionsverein Hamburger Sportverein (HSV) im Stadion der Blau-Weißen zu sehen sein.

„Fix ist noch nichts, aber wir arbeiten daran“, so FK-Sektionsleiter Gerhard Köck. Der Bruder von Hollabrunn-Kicker Nikon El Maestro – Nestor – ist Co-Trainer beim HSV. Und die Hamburger befinden sich im Juli in Österreich (Zillertal) auf Trainingslager – Abstecher in den Osten inkludiert. „Vielleicht lässt sich durch den Kontakt zu Nestor etwas arrangieren“, hofft Köck.

Paris oder Rom – vieles ist möglich

Nestor El Maestro (31), der zuvor schon unter Mirko Slomka Co-Trainer etwa bei Hannover 96 war, kehrte nach dem Rauswurf dort zu Hollabrunn zurück und hätte auch personell als Spieler beim FK ausgeholfen, wenn Not am Mann gewesen wäre. Sein Pass liegt seit 2. Klasse-Zeiten noch in der Bezirkshauptstadt.

Nachdem Slomka aber Bert van Marwijk beim HSV abgelöst hat und sich El Maestro als Co organisierte, war das geplante Gastspiel wieder ad acta gelegt.

Mögliche Testspielgegner der Hamburger könnten Italiens Vizemeister AS Roma oder das Starensemble von Paris St. Germain sein. Beide Vereine befinden sich zur selben Zeit ebenfalls in Österreich auf Trainingslager. „Zlatan Ibrahimovic in Hollabrunn – das wär‘ doch was“, schmunzelt Köck und hofft auf eine Verwirklichung des Traums.