In Sitzendorf wurde für den guten Zweck gelaufen

Erstellt am 11. Mai 2022 | 02:17
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8348770_mars19laufen_sitzendorf.jpg
Für den guten Zweck gelaufen: drei von vielen Schülern aus dem Bezirk Hollabrunn in Sitzendorf.
Foto: privat
Dutzende Schüler aus dem Bezirk Hollabrunn nahmen am „Lauf für die Menschlichkeit“ des Österreichischen Jugendrotkreuzes teil.
Werbung

Unter dem Motto „Ich laufe, du spendest, wir helfen“ fand bereits zum achten Mal der „Lauf für die Menschlichkeit“ des Österreichischen Jugendrotkreuzes statt. 95 Kinder aus 21 Pflichtschulen des Bezirks Hollabrunn gingen am Sitzendorfer Hauptplatz an den Start. Jedes Kind hatte einen Sponsor, der pro gelaufener Runde vier Euro für einen karitativen Zweck spendete.

Ein engagiertes Organisationsteam rund um den ÖJRK-Bezirksleiter David Schneider bemühte sich um einen reibungslosen Ablauf. Bürgermeister Martin Reiter und die Gemeinde Sitzendorf stellten bereitwillig die Infrastruktur zur Verfügung.

Den Reinerlös des Benefizlaufes, der zu Redaktionsschluss noch nicht feststand, erhält das IFZ Sitzendorf, speziell für die Unterstützung von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf. Aus aktuellem Anlass wird außerdem ein Teil des Erlöses für medizinische und humanitäre Hilfe in der Ukraine gespendet.

Schulqualitätsmanagerin Verena Maschek von der Bildungsdirektion Niederösterreich hatte die Ehre, den Läufern am Ende der Veranstaltung ihre wohlverdienten Urkunden zu überreichen. Sie bedankte sich beim Organisationsteam und bei allen Anwesenden für den Nachmittag, der ganz im Zeichen des Österreichischen Jugendrotkreuzes stand.