Birgit Kuttner greift zweimal nach dem Podium. Erfolgreich verliefen die Läufe zur Österreichischen Meisterschaft in Greinbach für die Hollabrunnerin Birgit Kuttner.

Erstellt am 21. September 2016 (02:33)
Lehr
Mit Vollgas in die Kurve. Am Polo des Niederländers Jo van der Veen (ganz links) kamen in Greinbach weder die Hollabrunnerin Birgit Kuttner (rechts) noch Daniel Karlovits vorbei. Foto: Lehr

Nach dem Stockerlplatz im Frühjahr in Melk und guten Platzierungen in den darauffolgenden Rennen in Ungarn und Tschechien ging die Erfolgsserie der 31-jährigen Hollabrunnerin Birgit Kuttner, die in der Klasse „Super Touring Cars bis 2000ccm“ startet, weiter.

Auch diesmal im „PS Racing Center“ in Greinbach/Steiermark ging Birgit Kuttner mit viel Optimismus an Start. Nach den ersten beiden Vorläufen lag sie auf Platz vier und erreichte mit einem souveränen Laufsieg im dritten Vorlauf locker das Semifinale.

Dort lag Kuttner gut im Rennen, kämpfte hart mit dem Burgenlänger Daniel Karlovitz (ebenfalls auf Honda Civic), beide kamen aber am Niederländer Jo van der Veen auf VW Polo nicht vorbei. Mit Platz vier im Semifinale verfehlte sie knapp den Finaleinzug in ihrer Klasse, erreichte aber trotzdem den ausgezeichneten zweiten Platz in der Wertung „Super TouringCars bis 1600ccm“ hinter Daniel Karlovits und vor Markus Werfring.

Kuttner machte 31 von möglichen 35 Punkten, und übernahm damit die Gesamtführung in dieser Klasse.

In der Wertung „STC – 2000ccm“ liegt die Hollabrunnerin vor dem letzten Rennen auf Platz drei, nur zwei Punkte hinter Rang zwei.