Eva Maria Kern: „Aufgeben kenn‘ ich nicht“. Kann ein Traum nun wahr werden? Die Hollabrunner Tennis-Schule Rihacek und die Raika Ziersdorf haben Eva Maria Kern geholfen, ein Spendenkonto einzurichten.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 01. Februar 2017 (02:52)
NÖN
Eva Maria Kern mit ihren Förderern: Tennislehrer Dominic Prinz ist selbst aktiver Spieler in der Landesliga. Für Claus Rihacek (l.) war es – im Gegensatz zu anderen Betreibern – keine Frage, die Rollstuhltennisspielerin auf den Platz zu lassen.

Wie die NÖN kürzlich berichtete (siehe hier) , ist es das größte Ziel der Wahl-Ziersdorferin Eva Maria Kern, Rollstuhltennis-Turniere zu bestreiten und somit um Weltranglistenpunkte kämpfen zu können.

Damit dieser Traum jedoch realisiert werden kann, muss sich die 50-Jährige einen Elektro-Tennisrollstuhl anschaffen, der eine Geschwindigkeit von 16 km/h erreicht. Kerns Aufruf um Hilfe, die dafür benötigten 9.000 Euro zusammenzukratzen, ist bereits auf Resonanz gestoßen.

Große Resonanz auf NÖN-Bericht

„Tennis macht mich normal. Ich bin sozial anerkannt. Mein Körper hält mich weniger gefangen“, hatte Eva Maria Kern, die seit ihrer Geburt spastisch gelähmt ist, ihren linken Arm nicht verwenden kann, im NÖN-Gespräch erzählt.

„Geht nicht – gibt es nicht“, sagt die Ziersdorferin, deren Spitzname „Löwenherz“ ist. Dieser sei entstanden, als sie bereits im sechsten Schwangerschaftsmonat wegen Sauerstoffmangels zur Welt gebracht werden musste.

Ihrem großen Ziel ist sie jetzt wieder einen kleinen Schritt näher gekommen. Die Resonanz auf den NÖN-Bericht sei groß gewesen.

Mit Unterstützung von TPI Tennis Rihacek – mit dem Team von Claus Rihacek trainiert Kern in Hollabrunn – und der Raiffeisenbank Ziersdorf konnte ein Spendenkonto eingerichtet werden.

„Gemeinsam sind wir stark. Jede noch so kleine Spende verhilft mir zu meinem Rollstuhl. Aufgeben kenne ich nicht“, betont die Behindertensportlerin, die mit ihrem Ehrgeiz und Willen auch ein Vorbild für andere Menschen sein und ihnen Kraft schenken will.

Jeden Unterstützer will sie namentlich auf ihrem Wettkampf-Shirt verewigen. Firmen können den Rollstuhl als Werbefläche verwenden.

Spendenkonto:

Raika Ziersdorf, „Anschaffung Elektro-Tennisrollstuhl“

IBAN: AT42 3298 2000 0004 5245