Scharfe Schüsse. 2. Klasse Pulkautal / Nach den Alko-Vorwürfen von Haugsdorf-Coach Jürgen Niedermayer schießen nun „Anonyme“ mit heftiger Kritik zurück.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 20. Mai 2014 (11:38)
NOEN
Ein Schreiben mit heftigen Vorwürfen gegen den Haugsdorfer Trainer trudelte in der NÖN-Redaktion ein. Gezeichnet wurde dieses von »den jungen Spielern des AFC Haugsdorf«.
Die Turbulenzen beim AFC Haugsdorf reißen nicht ab. Nachdem zunächst Trainer Jürgen Niedermayer nach der Niederlage im Kellerderby gegen Eggendorf einigen Kickern zu viel „Partystimmung“ im Vorfeld des Spiels vorgeworfen hatte, trudelte nun ein Schreiben mit heftigen Vorwürfen gegen den Trainer in der NÖN-Redaktion ein.

Transparent- und Zettel-Aktion am Sportplatz

Gezeichnet wurde dieses von „den jungen Spielern des AFC Haugsdorf“. Dabei wird scharf in Richtung Trainer geschossen.
NOEN
x
So seien einige junge Spieler vom Coach beim Training immer wieder beleidigt und regelrecht vom Verein vertrieben worden. Der Vorfall, dass Niedermayer den Kickern via NÖN „Alkoholismus“ vorgeworfen hatte, habe das Fass endgültig zum Überlaufen gebracht.

Unterstrichen wurde das Schreiben durch eine Transparent- und Zettel-Aktion am Haugsdorfer Sportplatz, der regelrecht zugeklebt und wo der Vorstand aufgefordert wurde, sich vom Trainer zu trennen. Diese „Trainer raus“-Aktion wurde aber blitzschnell wieder beseitigt, der NÖN liegen aber Fotos (für den Zeitungsdruck in zu geringer Qualität) vor.

Coach will weitermachen

Obmann Alfred Diem spricht von einer „feigen Aktion“ und schießt zurück: „Eine Trennung vom Trainer kommt nicht infrage. Er macht gute Arbeit.“ Diem lasse sich von diesem „Haufen“ nicht unter Druck setzen. Zudem sei es zuletzt auf der Sportanlage auch zu Vandalen-Akten gekommen, wie er berichtet: „Jemand hat schon zweimal das Tornetz regelrecht zerschnitten.“

Der Obmann ist sich sicher zu wissen, wer hinter dieser Aktion steckt, Beweise hat er aber keine. Dem Schlusssatz des Schreibens, dass die vergraulten Spieler wieder zum AFC zurückkehren würden, wenn Niedermayer weg sei, glaubt Diem nicht: „Was, wenn ich den Trainer heimschicke, und dann kommt erst keiner?“

Dem Trainer selbst sind diese Vorfälle unangenehm. Er möchte in Haugsdorf weitermachen: „Weil ich die volle Rückendeckung vom Vorstand habe.“ Die in diesem Schreiben geäußerten Vorwürfe seien schlichtweg „falsch“. Überhaupt möchte der Trainer nur noch zu sportlichen Ereignissen Kommentare abgeben: „Über den Rest mag ich gar nicht mehr nachdenken.“


Hintergrund:

NOEN, privat
x
Jürgen Niedermayer, Trainer des AFC Haugsdorf
  • Zur Person: Der Zellerndorfer Jürgen Niedermayer ist seit Sommer 2012 Trainer und Torhüter beim AFC Haugsdorf. Aktuell steht der Verein mit neun Punkten aus 18 Spielen an der letzten Stelle der 2. Klasse Pulkautal. Der Rückstand auf den Vorletzten Großkadolz beträgt vier Spiele vor Schluss sechs Zähler.

  • Nach der Niederlage gegen Eggendorf warf Niedermayer via NÖN (Ausgabe 17) Spielern vor, „alkoholisiert“ gewesen zu sein. Vom Verein kam ein Dementi.

  • Mit einem Schreiben unter dem Titel „Die jungen Spieler des AFC Haugsdorf bitten um Unterstützung“ wurde anonym scharf in Richtung Trainer geschossen und dessen Ablöse gefordert.