Cheukoua bleibt vorerst bei Horn. Um Michael Cheukoua gab‘s immer wieder Wechsel- Gerüchte. Diese Saison spielt der Kameruner aber in Horn fertig.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 17. Februar 2021 (00:57)
Fokus auf Horn. Michael Cheukoua bestätigte, dass er in Horn bleiben wird.
Karl Stöger

Er war die heißeste Transfer-Aktie des SV Horn in der abgelaufenen Transferzeit: Michael Cheukoua, 24-jähriger Kameruner, der mit seinen Aktionen Spiele im Alleingang entscheiden kann. Wegen seiner Personalie kam es vor einigen Wochen sogar zum Zerwürfnis zwischen Geschäftsführer Andreas Zinkel und Sportdirektor Reinhard Vyhnalek, weil Letzterer – ohne das Wissen von Zinkel – Cheukoua noch gewinnbringend verkaufen wollte, während der Offensivspieler im Sommer ablösefrei zu haben ist.

Auch Bundesligist Admira schielte auf ihn. Noch wollte Geschäftsführer Zinkel aber keinen fixen Verbleib von Cheukoua bestätigen. „Es gibt ja noch Länder, wo das Transferfenster weiter geöffnet ist.“ Seit Dienstag ist das allerdings nur noch in Argentinien, Tunesien, Tschechien, Polen, Russland, Armenien, Bulgarien, Liberia und Ukraine der Fall. Mehr als lose Anfragen hätte es für den Kameruner bisher aber ohnehin nicht gegeben.

Das sieht auch Cheukoua selbst so: „Im Winter gab es viele Spekulationen. Bisher habe ich noch kein konkretes Angebot eines anderen Vereins bekommen, also bin ich Horn-Spieler.“ Sein Nachsatz lässt ihn konkreter werden: „Wir jungen Fußballer träumen natürlich immer von der höchsten Stufe.“