Hofbauer und Doppler auch in Horn unschlagbar

Erstellt am 07. Dezember 2022 | 02:34
Lesezeit: 2 Min
Garserin Ruth Doppler machte in Horn das Triple zum Crosscup- Auftakt perfekt, war wie Martin Hofbauer am Kuhberg Klasse für sich.
Werbung

Richtiges Schmuddelwetter war am Samstag bei der dritten Station der Waldviertler Crosslaufserie auf dem Horner Kuhberg angesagt. Kalt, feucht, aber immerhin fast ohne Wind gingen knapp 70 Läufer an den Start. Die schnellsten unter ihnen waren wieder Ruth Doppler und Martin Hofbauer.

Letzterer feierte nach dem Sieg in der Vorwoche in Zwettl schon den zweiten Erfolg im Crosscup. Und in Abwesenheit seines bisher größten Widersachers Stefan Apfelthaler wurde es in Horn eine ganz klare Angelegenheit. Hofbauer brummte bei seinem dritten Sieg in Horn nach 2012 und 2019 dem Überraschungs-Zweiten Felix Tiller mehr als zwei Minuten Rückstand auf, finishte in 20:47 Minuten. Tiller setzte sich im Schlussspurt gegen Martin Leirer durch, der sich schließlich mit Rang drei begnügen musste.

Ruth Doppler lief bei den Frauen einmal mehr ein einsames Rennen. Die Garserin finishte die 6,1km in 24:28min, dreieinhalb Minuten vor der LT-Gmünderin Denise Mürwald. Rang drei ging nach einem Zielsprint an die ULC-Hornerin Marketa Hengstberger (29:29) vor der Zwickl-Zwettlerin Regina Stangl.

Die Crosslauf-Serie macht nach dem „Tripleheader“ mit Geras, Zwettl und Horn zum Start jetzt eine Woche Pause, ehe am 17. Dezember in Echsenbach der letzte Crosslauf des Jahres im Rieweiser Wald über die Bühne geht.