Hiller siegte bei Premiere in Gars. Wolfgang Hiller setzte sich beim ersten Crosslauf in Gars durch.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 08. November 2017 (02:55)
Die Top 3 bei der Crosslauf-Premiere in Gars: Wolfgang Hiller (Mitte) siegte vor Jürgen Hable (links) und Philipp Gintenstorfer.
Karl Stöger

Der Auftakt zur Waldviertler Crosslaufserie fand heuer erstmals in Gars am Kamp statt (siehe auch Fotoserie unten). Die sehr selektive und herausfordernde Strecke ist eine Bereicherung für die Crosslaufserie, sie bietet von technisch anspruchsvollen Sinlge-Trails, kurzen und längeren steilen Anstiegen, der Umrundung der Hamerlingwarte bis zu schnellen flachen Passagen auf Feldwegen für jeden Läufer etwas. Die Starter mussten drei Runden (insgesamt 5,55km) absolvieren.

Kremser Hiller hatte sich die Kräfte gut eingeteilt

Neben Wolfgang Hiller (team2run/ULV Krems), dem Sieger des Wachauer Viertelmarathons, und Jürgen Hable (LC Werbeprofi), dem Zweiten des Waldviertelcups 2017 war auch Philipp Gintenstorfer (ULC Langenlois) am Start, nur der Kremser Titelverteidiger Martin Hofbauer (Gesamtsieger des Waldviertelcups) musste verletzungsbedingt w.o. geben.

Hable und Hiller diktierten schließlich auch das Renngeschehen. „Ich habe versucht, mit einem schnellen Start an die Spitze des Feldes zu kommen, um bei den engen Passagen frei laufen zu können. Das ist sehr gut aufgegangen“, schildert Hiller.

Nach der ersten Runde betrug der Vorsprung des Kremsers auf seinen schärfsten Rivalen solide fünf Sekunden. Hables Attacke verpuffte, während sich Hiller seine Kräfte gut eingeteilt hatte. Am Ende siegte er in 21:48,3 mit fast zehn Sekunden Vorsprung sicher vor Hable, auf Platz drei folgte – mit bereits über einer Minute Rückstand – der noch nicht ganz fitte Philipp Gintenstorfer.

Bei den Damen gab es ebenfalls einen spannenden Rennverlauf, am Ende konnte sich Barbara Grabner (LC Werbeprofi) knapp vor den beiden jungen Nachwuchstalenten Magdalena Taudes (Neulengbach) und Sarah Führer (ULC Horn) durchsetzen.