Der nächste Neue für die Union Horn. Der Litauer Tomas Eitutis kommt von HLA-Champion Fivers Margareten in die Landesliga.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 12. Juli 2017 (02:58)
Fivers
Tomas Eitutis (vorne) bringt internationales Flair in die Handball-Landesliga. Genauer gesagt zur Union Horn.

Die Horner bauen ihren Kader derzeit ordentlich um. Nach den Abgängen von Jiri Frimmel und Jakob Sulc stand der Ungar Patrik Nagy (Stockerau) bereits als Neuzugang fest. Nun kommt mit Tomas Eitutis (35) ein Spieler aus der HLA. Der gebürtige Litauer Tomas Eitutis war von 2011 bis 2016 bei den Fivers Margareten engagiert und dort auch österreichischer Meister., viermal Cupsieger und dreimal Supercupsieger. Zudem kann er einen Cup-Titel in seiner Heimat Litauen und einen in Island vorweisen, war außerdem Legionär in Spanien, wo er mit Toledo den Sprung in die höchste Liga schaffte.

„Wir freuen uns, dass wir auf so einen erfahrenen Mann zurückgreifen können“, so Union Horn-Obmann Manfred Bareis. Gehen die Horner jetzt gar auf den Landesliga-Titel los? „Wir wollen auf alle Fälle weiter vorne mitspielen. Aber die anderen verstärken sich auch“, so Bareis.

Neuer Legionär bei Eggenburg

Lokalrivale Eggenburg nahm ebenfalls einen Legionärsaustausch vor. Michal Adam wurde nicht mehr weiterverpflichtet, an seiner Stelle kam Radoslav Demovic. Der 25-jährige Aufbau Mitte-Spieler war zuletzt in der höchsten slowakischen Liga tätig. „Er soll die Mannschaft führen, wenn die Kooperationsspieler wie Sebastian und Lukas Hutecek sowie Tobias Auß nicht zur Verfügung stehen“, so Trainer Alexander Hutecek.

Denn die drei Youngsters werden weiter ihrem Stammverein helfen, wenn es der Zeitplan ihrer Teams erlaubt. Ebenfalls neu bei den Eggenburgern ist Christoph Grossinger. Der 21-Jährige kommt von Hollabrunn.