Die Reifeprüfung. 2. Klasse Pulkautal / Vier Jahre nach dem freiwilligen Rückzug in die 2. Klasse möchte der USV Kühnring wieder einen Aufstieg feiern.

Erstellt am 06. Mai 2014 (14:30)
Von Bernd Dangl

Rückblende ins Jahr 2010: Der USV Kühnring beendet die Saison in der 1. Klasse Nordwest/Mitte auf dem vierten Platz und steigt trotzdem ab. Freiwillig! Der Grund: Gleich neun Spieler der Kampfmannschaft sagten „Adieu“, der Verein sah sich außerstande, eine konkurrenzfähige Truppe auf die Beine zu stellen.

„Lauf“ der Rivalen als einziges Problem

Vier Jahre später kann und soll die Rückkehr in die 1. Klasse erfolgen. Kühnring spielt eine Top-Saison, feierte in 19 Spielen 16 Siege. Nur: Auch Ziersdorf und Gars haben einen tollen Lauf, wobei jener der Kamptaler mit der 0:6-Klatsche in Ziersdorf am vergangenen Sonntag einen jähen Stopp erfuhr. Auch für Kühnring-Obmann Franz Winkelhofer ist sein Team jetzt wohl der einzige Ziersdorf-Jäger. Schließlich liegt Kühnring nach Verlustpunkten sogar voran!

„Gars hat nur noch Chancen, wenn sie uns schlagen und wir dann Ziersdorf. Wobei die Ziersdorfer ja ein super Torverhältnis haben.“ Dass die Kühnringer überhaupt noch im Meisterrennen mit dabei sind, ist auch auf den knappen 3:2-Auswärtserfolg in der vorigen Runde bei Manhartsberg zurückzuführen.

Ausgeglichener Kader als großer Vorteil

Die Vorstellung seiner Truppe ließ Winkelhofer aber richtig sauer werden: „So megawichtig dieser Sieg war, so megapeinlich ist er.“ Denn als klar schwächeres Team hatte der Meisteranwärter jede Menge Glück, dass es am Ende doch noch für die drei Punkte reichte. Winkelhofer nimmt die Kicker aber in die Pflicht: „Es kann nicht sein, dass wir – sobald die Festl‘n losgehen – an einem Sonntag so dermaßen desolat daherkommen.“

Erinnerungen an die vor Kurzem gehaltene Wutansprache von Haugsdorf-Coach Jürgen Niedermayer (2. Klasse Pulkautal), der seinen Kickern zu viel „Partystimmung“ und „Alkoholkonsum“ im Vorfeld einer Meisterschaftspartie vorwarf, werden da wach …

Abgesehen davon: Sieht Franz Winkelhofer den Verein schon wieder bereit für die 1. Klasse? „Schlagen wir Gars und Ziersdorf und stehen am Ende an der Spitze, dann sind wir wohl reif. Andernfalls halt nicht.“ Wo er Pluspunkte für sein Team sieht, verrät er: „Wir haben den ausgeglichensten Kader der Titelanwärter.“