Eggenburgs Frauen: Countdown für die höchste Liga läuft. Eggenburgerinnen starten in die finale Vorbereitungsphase für die WHA. Bisher gab’s Verletzungspech in der Vorbereitung.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 30. August 2017 (02:20)
Blick nach vorne. Am 16. September starten Torfrau Gudrun Datler und ihre Eggenburgerinnen in die neue Saison.
Karl Stöger

Mitten in der Vorbereitung steckt das Frauen-Team des UHC Eggenburg, das derzeit für die bald startende Meisterschaft der „Woman Handball Austria“-Liga trainiert. Wobei die Eggenburgerinnen eine Woche länger Vorbereitungszeit haben, als der Rest der Liga.

Der Grund: Da am Wochenende des Saisonstarts in Eggenburg das Mittelalterfest steigt, wurde die Auswärtspartie bei Feldkirch vom 9. auf den 30. September verlegt.

Damit beginnen die Eggenburgerinnen die Saison am 16. September mit einem Heimspiel gegen Serienmeister Hypö NÖ. „Wir legen also mit dem leichtesten Gegner los“, übt sich Manager Thomas Ableidinger in Humor.

Die Vorbereitung laufe, so Ableidinger „generell gut“, nur machte der Verletzungsteufel einen Halt beim UHC: Zunächst erwischte es Talent Anna Schuhäker, die sich im Training einen Kreuzbandriss zuzog und die komplette Saison ausfallen wird. Danach verletzte sich auch Neuzugang Raphaela Kugler. Die aus Tulln gekommene Spielerin fehlt nun schon seit zwei Wochen, soll demnächst aber wieder das Training aufnehmen.

Zuletzt waren die Eggenburgerinnen auf einem dreitägigen Trainingslager in der Slowakei und nahmen auch an einem Viererturnier teil, wo sie den zweiten Platz erreichten.

Transfertechnisch will der Verein nochmals aktiv werden: „Wir sind an einer Aufbauspielerin dran und möchten als Back-up für Gudrun Datler noch eine zweite Torfrau verpflichten“, so Ableidinger.