Horn

Erstellt am 18. Januar 2017, 02:19

von Philipp Schneider

Horn behielt im Finish die Nerven. Erst zwei Sekunden vor Schluss gelang Moritz Steinhauser gegen Langenlois/Krems der Ausgleichstreffer.

Moritz Steinhauser (rechts) war beim 30:30 gegen Langenlois/Krems mit achte Treffern Horns Topscorer. Zudem erzielte er auch zwei Sekunden vor dem Ende den wichtigen Ausgleichstreffer.  |  Karl Stöger

„Es war auf jeden Fall ein gewonnener Punkt, alleine schon vom Spielverlauf her“, sagte Torhüter Stefan Bayer nach einem dramatischen Finish bei der Auswärtspartie in Langenlois.

Bayer selbst war wie Matthias Riegler verletzt und so musste „Dreier-Goalie“ Andreas Bauer im Tor eine Bewährungsprobe absolvieren. „Er hat seine Sache sehr gut gemacht“, so Bayer. „Hoffentlich stehen uns die verletzten und kranken Spieler bald wieder zur Verfügung. Wir haben aber diesmal aus der Not eine Tugend gemacht, Michael Bünger hat zum Beispiel auf ungewohnter Position am Aufbau gespielt. Der Kampfgeist war vorbildlich und ist zum Schluss auch belohnt worden.“

Die Horner lagen die gesamte Spielzeit über kein einziges Mal in Führung. Vor allem im Angriff kamen etliche Fehler der Gäste der SG Langenlois/Krems zugute und so mussten die Horner Handballer stets einem Rückstand hinterherlaufen. Dennoch war man immer in Schlagdistanz und so war durch einen Schlussspurt der Punktgewinn doch noch möglich. Am Ende behielt Moritz Steinhauser die Nerven. Er verwertete zwei Sekunden vor der Schlusssirene einen Siebenmeter zum Ausgleich.

Trotz des Punktes stehen die Chancen auf den Aufstieg in das Obere Play-off nicht besonders gut. Die Horner liegen bei noch zwei ausstehenden Spielen im Grunddurchgang zwar nur einen Punkt hinter Platz vier, Eggenburg hat als Vierter allerdings ein Spiel weniger ausgetragen.

„Das Mittelfeld der Liga ist extrem ausgeglichen. Zudem haben wir noch zwei sehr schwierige Aufgaben vor uns. Es wird nicht leicht, aber wir werden alles versuchen“, sagte Bayer. Am Samstag um 17.30 Uhr kommt der Tabellenzweite aus Tulln in die Horner Sporthalle.