Horn festigt Platz 1. Horn feierte klaren Auswärtssieg in Langenlois und führt weiter die Tabelle an. Eggenburg holte X gegen Gänserndorf.

Von Philipp Schneider und Bernd Dangl. Erstellt am 20. November 2019 (02:00)
Lubos Hepner (rechts) netzte beim 19:19 gegen Gänserndorf (links: Christian Toth) dreimal für Eggenburg ein
Karl Stöger

LANGENLOIS/KREMS - HORN 22:27. „Dass wir auswärts gegen Langenlois/Krems gewinnen, war nicht unbedingt zu erwarten. Durch den Ausfall von Radoslav Demovic und den Einsatz einiger angeschlagenener Spieler ist der Erfolg umso bemerkenswerter“, freute sich Betreuer Herbert Steinhauser nach dem Auswärtserfolg am Sonntag.

Die Gastgeber begannen gut und lagen nach 13 Minuten mit drei Toren in Führung. Danach übernahmen die Horner das Kommando und erspielten sich bis zur Pause ihrerseits einen knappen Vorsprung. In der zweiten Halbzeit bauten die Gäste ihre Führung sukzessive aus und ließen bis zum Schluss nichts mehr anbrennen. „Langenlois/Krems hatte sicherlich nicht den besten Tag.

Vor allem ihre Rückraumspieler haben nicht gut getroffen. Aber wir haben in Angriff und Verteidigung bis zum Schluss sehr konsequent gespielt. In der Deckung waren wir über zumindest zwei Drittel sehr gut. Außerdem waren wir im Angriff sehr geduldig und haben keine überhasteten Würfe genommen“, so Steinhauser. In der Tabelle führen die Horner nun drei Punkte vor Gänserndorf (ein Spiel weniger) und Langenlois/Krems. Am Samstag – Spielbeginn 18 Uhr – kommt Perchtoldsdorf in die Horner Sporthalle. „In der derzeitigen Form sind wir sicherlich Favorit. Aber um zu gewinnen, müssen wir dieselbe Einstellung wie in den vergangenen Wochen an den Tag legen“, legt sich Steinhauser fest.

EGGENBURG - GÄNSERNDORF 19:19. „Unheimlich stolz“, war Eggenburg-Trainer Christian Lentschig auf seine Truppe – auch, wenn die den Sieg wieder nicht über die Runden brachte. „Es fehlt noch an Erfahrung und an der Abgeklärtheit“, weiß Lentschig, der aber die Verteidigungsleistung in den Mittelpunkt rückte. „Die war diesmal sehr gut.“

Eggenburg legte von Beginn weg vor, ging mit einem Zweitorevorsprung in die Pause. Nach dem Wechsel wog das Geschehen weiter hin und her, glich Gänserndorf aus, legte Eggenburg wieder vor, gingen die Gäste schlussendlich mit 19:18 in Führung. 39 Sekunden vor dem Ende gelang Hameter aber doch noch der Ausgleich.

Der UHC legt nun eine kleine Pause ein, tritt erst am 7. Dezember wieder an.