Eggenburgs Frauen: Auftakt in der höchsten Liga. Am Samstag geht‘s für die Eggenburger Frauen just mit einem Heimspiel gegen Serienmeister Hypo in der WHA los!

Von Bernd Dangl. Erstellt am 13. September 2017 (02:55)
Karl Stöger
Blick nach vorne. Eggenburg-Torfrau Gudrun Datler schaffte bereits zum dritten Mal den Aufstieg in die WHA. Foto: Karl Stöger

Am Samstag (19 Uhr) startet auch für den UHC Eggenburg die Saison in der Woman Handball Liga Austria, der höchsten Spielklasse im österreichischen Frauenhandball. Nachdem die Auftaktpartie bei Feldkirch aufgrund des Eggenburger Mittelalterfestes, wo auch die Handballer ihren Stand hatten, verschoben, wurde, kommt‘s in der ersten Runde gleich zum Duell mit Serienmeister Hypo NÖ!

„Schön, dass das Projekt wieder startet“

„Wir wissen noch nicht so recht, wo wir stehen – und werden es wohl auch nach diesem Spiel noch nicht wissen“, nimmt Eggenburg-Torfrau Gudrun Datler den übermächtigen Gegner mit Humor. Nichtsdestotrotz freut sich Datler auf den Start. „Schön, dass das Projekt wieder startet.“

Für Datler ist es bereits das dritte „Projekt“ – sie war auch bei den ersten beiden Aufstiegen (2007 und 2009) dabei und ist neben Nicole Popp die einzige Akteurin im aktuellen Kader, die bereits WHA-Luft mit dem UHC Eggenburg geschnuppert hat. Das Ziel sei auf jeden Fall der Klassenerhalt. „Wir haben eine komplett erneuerte Mannschaft, die sicher noch Zeit brauchen wird, bis sie richtig geformt ist.“

Denn nach dem Aufstieg, der als Zweiter der Bundesliga gelang, beendeten zahlreiche Leistungsträgerinnen wie etwa Petra Datler, Verena Öhlknecht, Andreas Kerschner oder Ex-Teamspielerin Isabel Plach ihre Karriere. Somit zählt die 28-jährige Gudrun Datler schon zu den „Oldies“ im stark verjüngten Eggenburger Team.