Horn erkämpfte sich gegen FC Lustenau 2:2-Remis. Das Erste-Liga-Tabellen-Nachbarschaftsderby zwischen dem SV Horn und dem FC Lustenau hat am Freitagabend mit einem 2:2 geendet.

Erstellt am 23. November 2012 (22:27)
NOEN, Collage Bruckmüller
Die Vorarlberger gingen in der Waldviertler Volksbank Arena vor 1.020 Zuschauern durch Tore von Stipe Vucur (17.) und Dudu (35.) zweimal in Führung, den Hausherren glückte jedoch jeweils in Person von Philipp Zulechner (24.) und Murat Cetinkaya (81.) der Ausgleich. Die Horner schafften nach drei Runden zumindest wieder einen Torerfolg, sind jetzt aber schon vier Partien sieglos.

Bei winterlichen Temperaturen hatten die Gäste aus Lustenau von Beginn an mehr vom Spiel. Nach einem Eckball stieg Tosun an der zweiten Stange hoch, servierte seinem Innenverteidiger-Kollegen Vucur den Ball perfekt und dieser köpfelte wuchtig zur Führung ein (17.). Der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten, nach Zuspiel von Wunderbaldinger schob Zulechner den Ball durch Durakovic' Beine zum zwischenzeitlichen 1:1 (24.), es war sein sechster Saisontreffer. Bereits elf Minuten später durften die Vorarlberger erneut jubeln, denn eine Flanke von links verwertete Dudu per sehenswertem Fallrückzieher zur 2:1-Pausenführung (35.).

Nach dem Seitenwechsel hatte der FC Lustenau neuerlich etwas mehr vom Spiel, doch die Göste vergaben zu viele Chancen vor dem Horner-Tor. Dies rächte sich in Minute 81: Nach einem Freistoß von Stangl verlängerte Jelenko den Ball zu Cetinkaya, der zum 2:2 traf. Dieser Ausgleichstreffer weckte nochmals das Offensivspiel der Heimischen. Nach einem Freistoß zirkelte Toth den Ball über die Mauer, das Aluminium rettete für die Gäste (84.). Der Drei-Punkte-Polster der Lustenauer auf die Horner im Tabellenmittelfeld blieb damit bestehen.

Fußball-Erste-Liga (18. Runde) : SV Horn – FC Lustenau 2:2 (1:2). Horn, Waldviertler Volksbank Arena, 1.020, SR Kollegger.


Torfolge: 0:1 (17.) Vucur
1:1 (24.) Zulechner
1:2 (35.) Dudu
2:2 (81.) Cetinkaya


Horn: Prögelhof – Friess, Sedivy, Djordjevic, Stangl – Mineiro (60. Cetinkaya), Cehajic, Toth, Wunderbaldinger (76. Jelenko) – Gotal (46. Dilic), Zulechner

FC Lustenau: Durakovic – Haselberger, Vucur, Tosun, Jakara – Bolter, Aydogdu (71. Kloser) – Luxbacher (59. Osman), Dudu, Terzic (75. Zellhofer) - Felix

Gelbe Karten: Sedivy, Toth, Cetinkaya bzw. Tosun, Dudu, Bolter, Durakovic

Die Besten: Stangl, Zulechner, Toth bzw. Felix, Dudu, Tosun, Osman