Start in die Crosslaufserie mit Premiere. Am Samstag startet die 20. Waldviertler Crosslaufserie. Dabei wird erstmals ein Crosslauf in Gars ausgetragen.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 01. November 2017 (02:23)
NOEN, Karl Stöger
Durch crossiges Gelände geht‘s – wie der Name schon sagt – bei der 20. Waldviertler Crosslaufserie, die am Samstag startet.

Die Waldviertler Crosslaufserie hat Tradition – zum bereits 20. Mal wird sie nun ausgetragen. Das ist auch ein Grund, warum sie trotz eher zurückgehender Teilnehmerzahlen weiterhin ein fixer Bestandteil im regionalen Laufsport-Kalender bleibt. „Wir stehen auf einer stabilen Basis. Natürlich wissen wir, dass die Cross-Spitzenläufer eher nicht bei uns im kühlen Waldviertel vorbeischauen. Dennoch hat sich die Serie hier etabliert“, berichtet LC Waldviertel-Obmann Michael Schiffer.

Der Großteil des Cups wird bereits im November und Dezember bestritten – im neuen Jahr stehen nur noch die Bewerbe in Gmünd und Echsenbach am Programm. Los geht‘s mit einer Premiere: Erstmals ist Gars beim Crosslauf-Cup dabei.

Gars schon länger in Evidenz

„Wir hatten Gars schon länger in Evidenz, nachdem Simon Gumpinger dort etwas auf die Beine stellen wollte. Da es mit dem Wegfallen von Waidhofen eine Lücke gab, kam diesmal eben Gars zum Zug“, so Schiffer, der von der Streckenführung bei der Hamerlingwarte in Zitternberg begeistert ist.

Gestartet wird am Samstag um 14.15 Uhr mit den Kindern bis zur U12 (950m), ehe um 14.30 Uhr der Hauptbewerb (5,5km) sowie die Kinder bis zur U18 (1,85km) folgen. Insgesamt kommen beim Cup sieben Bewerbe zur Austragung, die besten vier Ergebnisse sind für die Gesamtwertung relevant, der Rest wird gestrichen.

Siegerehrungen gibt‘s nach den jeweiligen Läufen nicht – mit Ausnahme in Sallingstadt. Erst nach dem letzten Bewerb in Echsenbach findet eine Gesamtsiegerehrung statt.