2018 viel Neues im Waldviertler Laufcup. Zwölf Stationen, Start in Horn, je ein Doppelpack in Zwettl und Waidhofen sowie das Finale in Litschau: Der W4-Cup ist völlig neu.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 24. Januar 2018 (02:38)
Am 14. April geht‘s wieder los. Dann eröffnet der Waldviertler Läufertross in Horn die W4 Cup-Saison in Horn.
Bernd Dangl

Wenn der Waldviertler W.E.B Laufcup in seine 29. Saison startet, ist vieles neu. Erstmals seit 2014 umfasst die Serie wieder zwölf Läufe, erstmals überhaupt erfolgt der Auftakt in Horn. Und erstmals seit 2008 geht das Finale wieder in Litschau über die Bühne.

Dazu gibt‘s in Waidhofen einen Doppelpack binnen 24 Stunden, wenn es nach dem traditionellen Stadtlauf, der als Abendveranstaltung durchgeführt wird, am folgenden Nachmittag, zu den NÖ Meisterschaften im Halbmarathon kommt. Doppelstarter können sich hier die bessere Platzierung in die Gesamtwertung, wozu wieder die Teilnahme an sechs Läufen notwendig ist, eintragen lassen.

Neu ist aber nicht nur der Waidhofner Doppelpack, sondern auch jener in Zwettl. Denn sechs Tage vor dem traditionellen Stadtlauf, kommt‘s am 17. Juni anlässlich eines Neubaus zum Eröffnungslauf der Firma „Werbeprofi“, seit Jahren ein Sponsor in der Laufszene. Groß Siegharts hingegen, seit 2009 im Kalender mit dabei und seit 2013 auch immer Ausrichter der Schlussveranstaltung, fällt komplett weg.

LC Waldviertel-Obmann Michael Schiffer erklärt warum: „Als letzter Lauf war Groß Siegharts bei den Teilnehmern nicht recht populär. Daher hatten wir dort auch nie ein großes Starterfeld, wodurch auch die Abschlussveranstaltung litt. Ohne diesen Abschluss wollten die Sieghartser aber auch nicht.“

Generell sieht Schiffer den W4-Cup auf einem guten Weg. „Ich denke, dass es ein attraktives Programm ist.“