Comeback des Schmidataler Laufcups

Erstellt am 19. Januar 2022 | 02:43
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8267115_mars03laufcup_sitzung.jpg
Optimismus bei der Laufcup- Sitzung: Obfrau Eva Tröthann mit ihrem Team.
Foto: privat
Nach zwei Jahren Pause soll der Schmidataler Laufcup 2022 wieder stattfinden, mit fünf Läufen von April bis Oktober.
Werbung

Nach einer zweijährigen pandemiebedingten Pause soll der Schmidataler Laufcup in diesem Jahr wieder durchgeführt werden. Der Rahmen ist heuer etwas reduziert, so besteht er nur aus fünf statt acht Läufen. „Wir schauen optimistisch ins Jahr und hoffen, dass wir ihn durchführen können“, ist Obfrau Eva Tröthann daher zuversichtlich.

Um an der Cup-Wertung teilnehmen zu können, werden drei Ergebnisse benötigt, wobei alle Resultate über dieselbe Distanz erbracht werden müssen. Hier gibt es keine Änderungen gegenüber den Vorjahren, die Strecken werden auch in diesem Jahr jeweils fünf und zehn Kilometer lang sein. Außerdem werden Kinder- und Jugendläufe sowie Nordic-Walking-Bewerbe ausgetragen.

Die erste Veranstaltung wird der Ziersdorfer Osterlauf im April sein, im Juni folgt der internationale Ruppersthaler Weintraubenlauf. Im August und September finden schließlich der Wagramlauf Stetteldorf sowie der Marktlauf Ruppers thal statt, bevor der Laufcup im Oktober mit dem „4Kellergassenlauf“ in Hollabrunn abgeschlossen wird. Dass die Läufe hauptsächlich in die warme Jahreszeit fallen, ist für Tröthann ein Vorteil, sie sprach aber auch die derzeit nicht abzuschätzende Corona-Lage an: „Wenn es wärmer wird, tut man sich mit den Maßnahmen leichter. Aber was bis dahin sein wird, wissen wir natürlich nicht.“