Eggenburg

Erstellt am 29. Dezember 2016, 02:06

von Kevin Kada

Duo mit U17-Team in Spanien: „Ein geiles Gefühl“. Lukas Hutecek und Tobias Auß waren mit dem U17-Nationalteam beim Vier-Nationen-Turnier in Spanien im Einsatz.

Tobias Auß (l.) und Lukas Hutecek beim Vier-Nationen-Turnier in Spanien.  |  NOEN, privat

Beim Vier-Nationen-Turnier in Spanien waren neben dem Gastgeberland auch Portugal, Rumänien und Österreich dabei. Im Kader des heimischen Nationalteams standen auch die beiden 16-jährigen Eggenburger Lukas Hutecek und Tobias Auß.

Für die beiden Youngsters war die Reise nach Spanien mehr als nur ein Einsatz mit dem Nationalteam. „Es war einfach ein geiles Gefühl. Die Halle in Spanien war wirklich groß, und wenn man sich da mit Teams der Weltspitze misst, dann ist das schon etwas Besonderes“, erklärt Ex-Hollabrunn-Spieler Lukas Hutecek, der aktuell bei den Fivers Margareten spielt.

Auch für Auß war vor allem das Spiel gegen Spanien etwas Besonderes: „Wir haben gut mitgehalten und hätten vielleicht sogar gewinnen können. Aber Spanien ist eine Top-Na tion im Handball, und da können wir mit unserer Leistung nur absolut zufrieden sein.“

Am Ende belegte das heimische Nationalteam den starken zweiten Platz, dank Siegen gegen Portugal und Rumänien. Im letzten Spiel gegen die Rumänen kürte sich Lukas Hutecek mit zwölf Treffern außerdem zum besten Werfer der Partie.

Dass dieses Turnier genau während des Meisterschaftsbetriebs stattfand, war für die beiden 16-Jährigen keine einfache Sache. „Man will ja seinem Team helfen. Gerade wenn es so wie bei uns in Hollabrunn um den Einzug ins Obere Play-off geht. Aber wenn das Nationalteam ruft, dann geht das natürlich vor“, so Auß.

Ähnlich sieht das auch Hutecek: „Es tut schon weh, wenn man eine Meisterschaftsrunde verpasst. Aber das Nationalteam ist nun einmal eine große Herausforderung – vor allem ist es eine Ehre, wenn man sein Land vertreten darf.“