Florentina Hentschke siegte gleich bei der Premiere. Florentina Hentschke entschied ihre Altersklasse bei „Open Water Cup“-Bewerb für sich.

Erstellt am 29. August 2018 (02:22)
privat
Platz drei für Rene Hentschke, Platz eins für Tochter Florentina.

In Klosterneuburg ging das Finale des „Open Water Cups“ im Schwimmen über die Bühne. Mit dabei war auch das Vater-Tochter-Gespann Rene und Florentina Hentschke aus Horn.

Für Florentina war‘s die Premiere beim Open Water Schwimmen – doch diese endete höchst erfolgreich. In einer Zeit von 51:29 Minuten konnte sie die 2,5km Strecke bewältigen und somit ihre Altersklasse gewinnen!

„Sie hat mit der Vorbereitung für ihre Teilnahme am Ironman 70.3 in Zell am See angefangen und ihre Fähigkeiten bei der Schwimm-Langdistanz erfolgreich getestet. Diese Disziplin wird ihr wohl keine Schwierigkeiten beim Triathlon mehr machen“, lacht Vater Rene.

Der war selbst in Klosterneuburg am Start. Mit einer Zeit von 1:22:14 Stunde über die 5km-Distanz belegte er den dritten Platz in der AK50 und letztendlich den fünften Rang in der Cup-Wertung, wo er zehn Bewerbe finishte.

„Damit ist der Schwimmsaison für mich zu Ende und startet die Vorbereitung für die nächste Saison – für Triathlon war heuer leider nicht viel Zeit“, hofft Rene Hentschke, dass er im kommenden Jahr wieder öfters bei Triathlons an den Start gehen kann.