SV Horn: Talfahrt geht ungebremst weiter. Die Waldviertler unterlagen beim Tabellenletzten Hartberg mit 1:3 und sind nur noch dank der besseren Tordifferenz Vorletzter.

Von Bernd Dangl. Erstellt am 03. Oktober 2014 (22:48)
NOEN, GEPA pictures/Oliver Lerch (GEPA pictures)

HARTBERG – HORN 3:1. Gefällig mitgespielt, mehr Ballbesitz (67:33 Prozent), mehr Torschüsse, am Ende aber mit leeren Händen: Der SV Horn setzte seinen Negativlauf auch im ersten Spiel nach der Ära Willi Schuldes fort. Beim Tabellenletzten Hartberg unterlagen die Horner mit 1:3 und bleiben nur aufgrund der um drei Treffer besseren Tordifferenz über die Länderspielpause Vorletzter.

Neo-Coach Christoph Westerthaler stellte um, setzte den Spanier Nacho Casanova auf die Bank und brachte im Angriff das Duo Emir Dilic/Valentin Grubeck. Dennoch fehlte nach vorne einmal mehr die Durchschlagskraft – im Gegensatz zu Hartberg, besser gesagt zu Bright Edomwonyi. Denn der Nigerianer stellte mit der ersten gefährlichen Hartberger Aktion auf 1:0 (13.), als er alleingelassen im Horner Strafraum zum Schuss kam.

Ehrentreffer in der Nachspielzeit

Edomwonyi war es auch, der in Minute 55 auf 2:0 stellte. Emir Dilic fabrizierte am eigenen Sechzehner einen katastrophalen Fehlpass, Hartbergs Stürmer nahm die Vorlage dankend an, zog sofort ab und traf via Innenstange!

Von Horn war offensiv nicht mehr viel zu sehen. Lediglich bei einem Lattenschuss von Mario Kröpfl hatten die Waldviertler Pech. Typisch auch das 3:0. Nach einem weiten Mittelfeld-Abschlag von Prutsch enteilte Christoph Kröpfl Horns Hintermannschaft und schoss zum 3:0 ein (69.). Erst in der Nachspielzeit kamen auch die Horner zum Zug, als Kevin Hinterberger ein Hartberger Geschenk dankend annahm und den Ehrentreffer erzielte.

TSV HARTBERG – SV HORN 3:1 (1:0).

Torfolge: 1:0 (13.) Edomonyi, 2:0 (55.) Edomonyi, 3:0 (69.) Kröpfl, 3:1 (93.) Hinterberger.
Gelbe Karte: Solano (64., Foul).
Hartberg: Berger; Rasswalder, Schönberger, Rotter, Löffler; Mislov, Kröpfl (77. Frieser), Sencar, Prutsch (83. Ilic), Prskalo; Edomwonyi (91. Vukajlovic).
Horn: Petermann; Solano, Antonitsch, Djordjevic; Salvatore, Rusek (67. Casanova), Sittsam, Wimmer, Kröpfl; Dilic (59. Hinterberger), Grubeck (75. Bozkurt).

Hartberg, 870 Zuschauer, SR Jägerte