Abschluss der Union-Liga wurde in Obermixnitz gefeiert. Im Obermixnitzer Kulturstadl fand der Saisonabschluss der Union-Hobbyliga statt. Sigmundsherberg bei den Männern und Horn bei den Frauen siegten im Hauptbewerb.

Von Leo Nowak. Erstellt am 01. November 2017 (02:58)
NOEN, Nowak
Sieger-Mannschaftsführer, Veranstalter und Ehrengäste der Sportunion-Tennis-Bezirksmeisterschaft: Eva Gindl (Rodingersdorf), Ortsvorsteher Günter Gschweidl, Karin Feichtner (Burgschleinitz), Bürgermeister Reinhard Nowak, Birgit Brand und Michaela Murtinger (Horn), Organisator Erich Gschweicher, Präsident Sportunion Niederösterreich Raimund Hager, Gerhard Toifl und Gerhard Koch (Sigmundsherberg), Markus Stadler (Rodingersdorf), Hans Bittermann (Japons), Albrecht Widhalm (Schöngrabern) und Rene Zeitelberger (Guntersdorf).

Mit 22 Herren- und sechs Damenmannschaften aus den Bezirken Horn, Hollabrunn und Waidhofen/Thaya war die 24. Meisterschaft der Union-Tennis-Hobbyliga die am besten bestückte seit ihrem Bestehen.

„Ihr könnt euch daher mit Recht Bezirksmeisterschaften nennen“, versicherte der neu gewählte Union NÖ-Präsident Raimund Hager bei der Siegerehrung im Obermixnitzer Kulturstadl und dankte vor allem dem Gründer und bewährten Hauptorganisator der Veranstaltung Erich Gschweicher von der Union Mixnitz. Betreuer Walter Kogler gratulierte seinen Damenmannschaften, wo der UTC Horn vor Burgschleinitz und Rodingersdorf siegte und auch den Wanderpokal mitnehmen durfte.

Der Weitersfelder Bürgermeister Reinhard Nowak und die Ortsvorsteher Stefan Reinthaler und Günter Gschweidl überreichten die Herren-Siegerpokale und Medaillen der Serie A mit Wanderpokal an Sigmundsherberg vor Rodingersdorf und Japons. In der Serie B siegte Japons/Irnfritz vor Karlstein, in der Serie C1 Schöngrabern und in der Serie C2 Guntersdorf.

Für das 25-Jahr-Jubiläum im kommenden Jahr wurde ein großzügiges Turnier auf drei Plätzen angekündigt.