Erstellt am 23. Januar 2013, 00:00

Wojtanowicz und Cehajic sind weg. Erste Liga / Horn löste die Verträge mit Michael Wojtanowicz und Salmin Cehajic auf. Neu im Kader ist Simon Abraham (20).

Blick nach vorne. Für Michael Wojtanowicz (li.) gab‘s in Horn keine Zukunft mehr. Der Vertrag mit dem Stürmer wurde aufgelöst.Stöger  |  NOEN
Von Bernd Dangl

Am Mittwoch hebt der SV Horn zum Trainingslager ins türkische Belek ab, bis zum 1. Februar stehen dort intensive Trainingseinheiten sowie Testspiele gegen Qarabagh (Aserbaidschan) und Hajduk Split (Kroatien) auf dem Plan. Residiert wird diesmal nicht wie im Vorjahr im „Ela“, sondern in einem Golf-Resort. „Ich war dort schon mit den Red Bull Juniors. Das ist eine Top-Anlage“, schwärmt Trainer Michael Streiter, der seine Burschen dort aber voll fordern will (siehe Interview, Seite 75). Neuzugang Brian Behrendt, dem eine Schuhrandprellung zu schaffen macht, wird ebenso mit dabei sein wie Sandro Gotal, der derzeit an einem lädierten Knöchel laboriert. „Die werden zu Beginn ein eigenes Programm absolvieren und dann zum Team stoßen“, so Streiter. Die Prellung von Behrendt führt Streiter auf das ständig wechselnde Schuhwerk zurück. Zuletzt musste aufgrund der Schneewitterung auf den Hollabrunner Kunstrasen ausgewichen werden. Nachdem sowohl am Samstag als auch am Sonntag trainiert wurde, gab Streiter Montag und Dienstag frei: „Die Spieler sollen alles in Ruhe packen und nochmals frei haben – im Trainingslager geht‘s sowieso jeden Tag voll zur Sache.“

21 Mann machen die Reise mit, darunter etwa auch Simon Abraham, der bisher letzte Neuzugang der Horner. Abraham wurde bereits gegen Wiener Neustadt getestet und nun verpflichtet. Der 20-jährige Mittelfeldakteur spielte zuletzt in der oberösterreichischen Landesliga und wurde dort mit Edelweiß Linz Herbstmeister.

Nicht mehr zum Verein gehören indes Michael Wojtanowicz und Salmin Cehajic. Wojtanowicz startete gut in die Saison, kam nach seinem verschossenen Elfmeter im Derby gegen den SKN aber etwas aus der Spur und wurde zum Herbstende hin von einer Achillessehnenverletzung gequält. Jetzt wieder fit plant Horn nicht mehr mit ihm. Da sein Ex-Verein St. Pölten bereits abgewunken hat, bleibt „Wojti“ auf Vereinssuche. Diese ist für Salmin Cehajic bereits zu Ende. Der Vertrag mit dem Relikt aus der Ära „Marko“ wurde ebenso einvernehmlich gelöst, Cehajic wechselte daraufhin in die 1. NÖN Landesliga zu Herbstmeister Ober-Grafendorf, wo mit Sascha Pichler ein weiterer Ex-Horner werkt.

Ebenfalls nicht mehr im Kader ist Macej Sobczyk, der im Herbst nach einem bei den Amateuren erlittenen Armbruch lange Zeit ausfiel: Er wurde nach Tulln (2. Landesliga Ost) verliehen. Keine Rolle spielen auch mehr Murat Cetinkaya und Peter Sedivy. Die Vertragsauflösung des Slowaken gestaltet sich schwierig, ihm droht die Abschiebung zu den Amateuren.