Dukes Klosterneuburg: Kapfenberg-Spiel wurde verschoben. Noch sind zu viele Dukes angeschlagen. Sonntags geht es aber daheim gegen Oberwart.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 20. Januar 2021 (01:31)
Valentin Bauer und die Dukes müssen nach der Pause schnell wieder zu ihrem Rhythmus finden.
Filippovits

Allen Beteiligten dürfte im Vorfeld klar gewesen sein, dass die für 20. Jänner angesetzte Partie zwischen Kapfenberg und den Dukes nur bei einem sehr glücklichen Verlauf im Lager der Dukes hätte stattfinden können. Die Liga einigte sich nach dem Auftreten der Coronafälle bei den Dukes zwar auf eine Verschiebung, die Pause war für eine komplette Gesundung aller Akteure allerdings zu kurz bemessen.

Bei den Dukes gab es am Montag noch immer Akteure, die sich in Quarantäne befanden.

Dukes Coach Zeleznik begrüßt die Verschiebung: „Die Verschiebung ist auf jeden Fall gut. Wir hätten am Mittwoch einfach noch nicht antreten können. Selbst das Spiel am Sonntag wird eine wahnsinnig große Herausforderung für uns.“

Die kommenden Wochen werden eine große Herausforderung für die Dukes so Zeleznik: „Wir müssen nach zwei Wochen ohne Training wieder einen Rhythmus finden. Das Ziel für die restlichen Runden ist es, die Play-offs aus eigener Kraft mit einem Sieg zu fixieren. Es wird wichtig sein, dass wir schnell zur Form finden.“