Dukes Klosterneuburg konnten wichtige Punkte mitnehmen. Die Dukes setzen sich bei den Timberwolve souverän durch und nehmen wichtige Punkte für die nächste Runde mit.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 03. Februar 2021 (01:53)
Im dritten Viertel ging den Dukes geegn Oberwart noch die Luft aus. Gegen die Timberwolves entschieden sie in diesem Abschnitt das Spiel für sich.
Filippovits

VIENNA D.C. TIMBERWOLVES - BK IMMOUNITED DUKES 52:87. In einer herkömmlichen Begegnung wären die Klosterneuburger natürlich der deutlcihe Favorit gewesen. Beide Teams mussten jedoch auf einige Spieler verzichten und so war beiden Teams zu Beginn eines an Unsicherheit anzumerken. Die Dukes fanden zunächst nicht wirklich zu ihrem Rhythmus und so blieben beide Teams im ersten Abschnitt auf Augenhöhe.

Im zweiten Viertel waren zunächst die Dukes am Drücker. Die Offensive der Wiener war für die ersten fünf Minuten komplett abgemeldet und die Dukes zogen leicht davon. Die Timberwolves konterten allerdings mit einem 8:0-Run. Gegen Ende des Viertels spielten die Klosterneuburger jedoch konstanter und erarbeiteten sich einen knappen 35:37 Vorsprung zur Halbzeit.

Drittes Viertelbrachte Entscheidung

Nach ein paar gespielten Minuten im dritten Viertel drehten die Klosterneuburger dann auf. Mit einer guten Trefferquote von jenseits der Dreierlinie setzten sie sich innerhalb weniger Minuten um zehn Punkte ab und gingen mit einem komfortablen Vorsprung in den Schlussabschnitt.

Da schien der Faden mit vier Turnovern in Serie zu reißen, doch Coach Zeleznik lenkte seine Mannschaft mit einem Timeout wieder in die richtige Richtung. Die Gäste hatten die Partie wieder voll im Griff und konnten letztlich einen verdienten Sieg einfahren. „In der ersten Halbzeit haben wir etwas müde gewirkt, was logisch ist nach der langen Coronapause und jetzt dem zweiten Spiel innerhalb von drei Tagen. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs einen guten Rhythmus gefunden und sich körperlich besser gefühlt,“ analysierte Zeleznik die Partie.