Erstellt am 29. Dezember 2016, 05:19

von Markus Nurschinger

Dukes-KO auch im zweiten NÖ-Derby. Der Rückstand nach der ersten Hälfte war für die Klosterneuburger trotz Aufholjagd zu groß.

Kapitän Romed Vieider verletzte sich bereits nach 40 Spielsekunden am rechten kleinen Finger und musste behandelt werden. Er konnte anschließend aber weiterspielen.  |  NOEN, Filippovits

Gut in die Partie gestartet, war es eine katastrophale Leistung im zweiten Viertel, die einen möglichen Sieg der Dukes verhinderte.

Bereits zu Beginn des Spieles ein Schock-Moment: Kapitän Romed Vieider verletzte sich nach rund 40 Sekunden am Finger und musste behandelt werden, konnte später aber wieder in das Spielgeschen eingreifen.

Dennoch kämpften die Dukes beherzt und führten rasch mit 15:9. Dann riss aber der Faden bei den Klosterneuburgern und nach dem ersten Viertel lagen die Lions bereits mit 19:27 in Front.

Im zweiten Viertel ging dann fast gar nichts mehr. Erst nach vier Minuten gelangen den Dukes die ersten Punkte - lediglich elf sollten es im gesamten Viertel werden. Die Traiskirchner hingegen zogen immer weiter davon und erspielten sich so bis zur Pause eine komfortable 30:53 Führung.

Nach dem Seitenwechsel wirkten die Klosterneuburger dann wie ausgewechselt und starteten stark in die zweite Hälfte. Jurica Blazevic eröffnete die Aufholjagd mit einem Dreier. Nach rund sieben Minuten kamen die Klosterneuburger auch wieder auf 13 Punkte heran und lagen vor dem Schlussabschnitt nur mehr mit elf Punkten in Rückstand.

Im letzten Viertel war es dann allerdings nur mehr in kurzes Aufbäumen der Klosterneuburger, die nach drei Minuten zwar auf 62:69 verkürzen konnten, dann der Aufholjagd aber Tribut zollen mussten und die Kräfte schwanden. Aufgrund unnötiger Ballverluste zogen die Lions wieder davon und sicherten sich letztlich einen klaren 76:88 Sieg.

Damit liegen die Klosterneuburger in der Tabelle weiterhin auf dem letzten Platz, punktegleich mit Graz, dass gegen Wels verlor.