Dukes schlagen St. Pölten: Die Überraschung der Runde

Erstellt am 26. Januar 2022 | 00:54
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8272127_klos04_dukes_coach_team_filippovits.jpg
Bei Coach Chris O‘Shea und natürlich auch bei der Mannschaft war die Freude nach dem Sieg über St. Pölten groß. Erfreulich war für den Trainer auch, dass man endlich wieder in der eigenen Halle eine gute Leistung abliefern konnte.
Foto: Filippovits
Die Dukes schlagen St. Pölten daheim mit einer beherzten Leistung und liefern damit die größte Überraschung der jüngsten Runde in der Superliga ab.
Werbung

Die Durststrecke der Klosterneuburger ist endlich beendet. Die Klosterneuburger haben die eine Woche Pause, eigentlich hätte der Cup stattfinden sollen, der allerdings coronabedingt verschoben werden musste, gut genutzt und offensichtlich an den offenen Baustellen gewerkt.

St. Pölten hingegen wirkte noch nicht ganz auf dem Niveau, welches das Team noch vor dem Jahreswechsel hatte.

Die Gäste starteten zwar sehr stark, spätestens gegen Ende des ersten Abschnittes spielten die Dukes aber auf Augenhöhe mit dem Team aus der Landeshauptstadt.

Im Verlauf der Partie wurden die Klosterneuburger immer besser. Offensiv wirkten die Gastgeber zwar noch etwas statisch, die Wurfauswahl war aber dennoch besser, als in den letzten Wochen und dementsprechend fanden die Würfe endlich häufiger in den Korb. Der letzte Abschnitt verlief spannend. Zunächst setzten die Dukes sich um zehn Punkte ab, dann kam St. Pölten wieder auf drei Zähler heran. Die Klosterneuburger witterten allerdings die Überraschung, behielten die Nerven und feierten am Ende einen überraschenden aber verdienten Sieg.

Die Gäste aus St. Pölten lassen wichtige Punkte im Rennen um die Spitzenplätze liegen, während die Klosterneuburger plötzlich wieder den Anschluss an das Tabellenmittelfeld geschafft haben. Dieser Sieg kommt genau zum richtigen Zeitpunkt, mit Gmunden, Oberwart und dem BC Vienna stehen drei weitere starke Gegner auf dem Programm der Dukes.