Dukes siegen im Donauderby. Mit dem fünften Sieg im sechsten Spiel setzten sich die Klosterneuburger an die Tabellenspitze.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 01. November 2017 (01:51)
NOEN, Filippovits
Jurica Blazevic hatte gegen Graz eine perfekte Trefferquote. Alle seine sechs Würfe fanden ihr Ziel. Allerdings konnte er nach der Pause aufgrund einer Verletzung am Knöchel nicht mehr eingesetzt werden. Gegen Wien war Blazevic aber mit 19 Punkten Topscorer der Dukes.

DUKES KLOSTERNEUBURG - BC VIENNA 76:67

Im ersten Donauderby der Saison setzten sich die Klosterneuburger dank einer starken zweiten Halbzeit durch.

Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui, so etwa könnte man den Spielverlauf im Spiel gegen Wien beschreiben. Zwar begannen die Dukes stark und lagen rasch 10:6 voran, doch dann war Wien spielbestimmend und lag nach dem ersten Viertel 14:20 voran. Auch zur Pause lagen die Wiener noch mit 27:30 vorne, doch dann kamen die Klosterneuburger. Angeführt von den starken Timur Bas und Lenni Burgemeister lagen die Dukes bereits vor dem Schlussabschnitt 49:41 voran und konnten den Vorsprung dort sogar noch auf 64:50 ausbauen.

War die Dreierquote im ersten Abschnitt unterirdisch, fielen besonders die Würfe von Burgemeister und Jurica Blazevic nach der Pause. Letztlich feierten die Dukes einen 76:67 Heimsieg.


GRAZ - DUKES KLOSTERNEUBURG 71:99

Einen Kantersieg konnten die Klosterneuburger am vergangenen Nationalfeiertag in Graz feiern.

Von Beginn weg dominierten sie das Spiel und feierten somit den vierten Sieg im fünften Spiel. Die Klosterneuburger begannen stark und erarbeiteten sich rasch einen kleinen Vorsprung. Vor allem von Downtown klappe es wesentlich besser als zuletzt und so hieß es nach fünf Minuten bereits 8:15 - 18:28 nach dem ersten Viertel.

Mit einem beruhigenden 35:49 Vorsprung gingen die Teams in die Pause - Wermutstropfen für die Klosterneuburger: Der stark spielende Jurica Blazevic konnte aufgrund einer Verletzung am Knöchel nicht mehr eingesetzt werden.

Nach Seitenwechsel änderte sich nichts am bisherigen Spielverlauf, die Dukes blieben weiterhin die dominante Mannschaft - 71:99 Sieg.