Klosterneuburg gewann ABL-Krimi gegen Gmunden. Die Klosterneuburg Dukes haben am Sonntag zum Abschluss der 33. Runde der Herren-Basketball-Bundesliga einen Krimi gegen die Swans Gmunden mit 73:72 für sich entschieden.

Von APA Red. Erstellt am 14. April 2019 (20:41)
APA (AFP)

Die Niederösterreicher, die nun gegen alle ABL-Teams in dieser Saison zumindest einmal gewinnen konnten, festigten damit den vierten Tabellenrang und rückten bis auf sechs Zähler an die drittplatzierten Oberösterreicher heran.

Die Dukes lagen zur Pause hauchdünn mit 40:37 voran und eng blieb es bis am Schluss. Eine Minute vor Schluss waren noch die Swans voran. Die hätten auch noch im Finish für den Sieg sorgen können, der Ball wollte beim letzten Angriff bei drei Wurfversuchen aber nicht in den Korb.

Im zweiten Sonntagsspiel behielt der Neo-Sechste BC Vienna bei UBSC Graz mit 87:75 die Oberhand. Die Steirer haben dadurch keine Chance mehr auf die Play-offs. Das letzte von acht Tickets ging an die Vienna Timberwolves, die am Samstag bei den Oberwart Gunners mit 78:97 verloren hatten und gleich in ihrer ABL-Premierensaison den Grunddurchgang samt Aufstieg meisterten. Drei Runden stehen vor der K.o.-Phase noch auf dem Programm.