Saisonstart kann für Klosterneuburger Teams kommen. Die Klosterneuburger Basketballteams bereiten sich auf Hochtouren auf die anstehende Saison vor. Die Damen-Superliga wird um zwei Teams aufgestockt.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 16. September 2020 (01:43)

Die ersten Anwürfe in den Basketball-Superligen der Damen und Herren nähern sich mit Riesenschritten. Dementsprechend stecken die Klosterneuburger Teams bereits in der Vorbereitung für die anstehende Saison, die unter etwas anderen Rahmenbedingungen über die Bühne gehen dürfte.

Die Dukes absolvierten bereits zwei erfolgreiche Testspiele gegen die Mistelbach Mustangs und konnten ein Gefühl dafür entwickeln, wo die Mannschaft nach der langen Pause steht. Für die Klosterneuburger, die interimistisch von Damir Zeleznik gecoacht werden, beginnt die Saison am 4. Oktober mit einem Kracher gegen die Gmunden Swans. Die erste Heimpartie absolvieren die Herren eine Woche später am 10. Oktober, wenn es gegen den SKN St. Pölten zum großen Niederösterreich-Derby kommt.

Der Kader ist auch heuer wieder durchaus schlagkräftig. Wie zuletzt berichtet, wird die Zusammenarbeit mit Amineye Lakoju fortgesetz und Pedrag Miletic sowie Edin Bavcic bleiben dem Team erhalten. Mit dem Luxemburger Alex Laurent, der in der zweiten Liga zu den stärksten Spielern zählte konnten die Klosterneuburger sich sogar weiter verstärken.

Einen schmerzhaften Abgang müssen die Dukes allerdings dennoch hinnehmen: Moritz Lanegger ist ab dieser Saison nicht mehr dabei. Er konzentriert sich auf seien 3x3-Karriere mit dem Team Graz und dem Nationalteam. Mit seinem starken Zug zum Korb und seiner herausragenden Defensivarbeit wird er den Klosterneuburgern sicherlich auf beiden Enden fehlen.

Auch bei den Damen gab es eine schwerwiegende Veränderung.. Da Stano Stelzhammer seinen Schwerpunkt ab dieser Saison ebenfalls auf 3x3-Basketball legt werden die Duchess jetzt von Franz Zderadicka gecoacht. Außerdem wächst die Liga um zwei Teams.

Damen-Superliga erhält Zuwachs

Neben den arrivierten Clubs der Vorsaison wird die Liga um UBSC-DBBC Graz und KOS Celovec erweitert. „Dass uns der Damen-Basketball sehr am Herzen liegt, haben wir mit der Wiederbelebung des Nationalteams im Sommer bewiesen“, betont Basketball Austria Generalsekretär Stefan Laimer. „Die Aufstockung der Basketball Damen Superliga ist jetzt der nächste wichtige Schritt, um kurzfristig den Wettbewerb attraktiver zu machen und nachhaltig mehr Mädchen zum Sport zu bringen.“

Während die Herren in der ersten Runde auswärts gegen die Swans starten, können die Klosterneuburgerinnen die Saison vor heimischem Publikum eröffnen. Am 4. Oktober steigt das Heimspiel gegen die Liganeulinge aus Celovec. Mit Spannung erwarten darf man bereits die Schlagerspiele gegen UBI Graz, bei denen es in der letzten Saison immer heiß zuging. Am 7. November geht es für die Duchess nach Graz, während UBI am 14. Februar in Klosterneuburg zu Gast ist.

Diese Saison wird auch organisatorisch eine Herausforderung für die gesamte Österreichische Basketballfamilie. Aktuell wird auch in Klosterneuburg auf Hochtouren an einem Corona-konformen Präventionskonzept für die bevorstehenden Heimspiele gearbeitet und erste Maßnahmen wurden bereits fixiert. So wird es heuer keine Saisonkarten geben und der Ticketverkauf ist vorerst nur online möglich.