Bugl holt sich den zweiten Platz. Bettina Bugl musste sich in Murau nur Christine Seehofer geschlagen geben.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 01. November 2017 (00:58)
NOEN, privat
Bettina Bugl von der Union Racketlon Klosterneuburg belegte beim Challenger in Murau den starken zweiten Platz.

Am vergangenen Wochenende kamen die Challenger Murau Open in der Tennishalle Murau West zur Austragung. Mit dabei auch die Klosterneuburger-Spielerin Bettina Bugl.

Im Damen-Elite-Einzel konnte sich Bugl auch gleich einen Podestplatz sichern. Im Endspiel musste sie sich der Dominatorin der heurigen Saison, Christine Seehofer, allerdings klar geschlagen geben.

Im Herrenbewerb des Challenger Murau Open hatte man sich auf das Endspiel der Nummern eins und zwei der FIR-Weltrangliste Lukas Windischberger und Michi Dickert eingestellt. Doch wie schon bei den Staatsmeisterschaften musste der Klosterneuburger Dickert krankheitsbedingt passen.

"Ich hätte wirklich gerne gespielt, Murau ist immer ein toll organisiertes Turnier"

„Vielleicht habe ich mich nicht ordentlich auskuriert. Am Dienstag hatte ich nach dem Training Schüttelfrost, bin danach mehrere Tage nur im Bett gelegen. Ich hätte wirklich gerne gespielt, Murau ist immer ein toll organisiertes Turnier“, war Dickert traurig, nicht an den Start gehen zu können.

In Abwesenheit seines größten Herausforderers holte Lukas Windischberger den Titel, ohne auch nur einmal ins Tennis zu müssen.