Bullen fixieren den 13. Meistertitel. Gegen Pardubice hatten die Klosterneuburger in zwei Finalspielen keine Probleme. Hayirli wurde zum MVP gewählt.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 08. Juni 2017 (02:49)
NOEN, Rollstuhlbasketball Österreich
Die Klosterneuburger Sitting Bulls jubelten nach den beiden Siegen im Finale über den 13. Meistertitel in der heimischen Rollstuhlbasketballliga und freuten sich über die Siegermedaillen.

Die Sitting Bulls gewinnen nach dem 13. Meistertitel auch die österreichische Liga. Sie setzten sich klar in zwei Spielen gegen Pardubice durch, die aber nicht mit ihrem stärksten Team antraten.

Bereits das erste Finalspiel holten sich die Klosterneuburger mit einem Score von 78:16, damit war ihnen der Meistertitel quasi nicht mehr zu nehmen. Im zweiten Spiel ließen die Bullen dann einen 87:28 Sieg folgen und jubelten anschließend über den Titelgewinn

Platz 3 geht an die Flink Stones 1, die damit auch Vizemeister sind. Die Flink Stones 2 belegen den vierten Platz vor den Dophins Wien und den Rebound Warriors. Einen weiteren Grund zur Freude gab es für die Sitting Bulls: Zum MVP der Basketballsaison 2016/17 wurde Mehmet Hayirli gewählt.

„Obwohl unser Meistertitel schon feststand - da aufgrund des geltenden Regulativs unser tschechischer Finalgegner nicht österreichischer Meister werden kann - gingen wir entschlossen in unsere letzten Spiele der Saison“, berichtet Hayirli.

„Bei den Finalspielen ließen wir unserem Gegner auch in jedem Moment der Partien spüren, dass wir unbedingt den Titel wollen. Auch wenn Pardubice stark ersatzgeschwächt war, konzentrierten wir uns auf unsere Stärken und holten uns zwei deutliche Siege“, freut sich der Liga MVP.

Die Bullen holten sich mit den beiden Siegen ungeschlagen den Meistertitel.