Geglückte Probe für Dominik Wychera. Dominik Wychera testete bei der Kamptal-Klassik Trophy seine Form auf dem Rad und erstrampelte sich Platz Zwei.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 03. April 2019 (01:53)
Dominik Wycher (links) und Christian Brack lieferten sich lange Zeit ein Duell um die Spitze. Auf der letzten Runde konnte Brack dann davonziehen.
MW Fotography

Bereits kommenden Sonntag startet mit dem Xterra-Cyprus die Saison für Klosterneuburgs Crosstriathlet Dominik Wychera. Um sich auf den Wettkampf vorzubereiten und die Form zu kontrollieren, nahm Wychera vergangenes Wochenende an der Kamptal-Klassik-Trophy teil. „Das Rennen ist mittlerweile ein richtiger Klassiker und eignete sich perfekt für eine Standortbestimmung nach dem Winter,“ legte Wychera die Gründe für sein Antreten dar.

Die Generalprobe scheint dem Klosterneuburger durchaus geglückt zu sein. Kein Wunder, denn mit 850 Höhenmetern auf 24 Kilometern Strecke und einer technisch schwierigen Kursführung war der Bewerb wie geschaffen für Wychera. Da er sich erst kurzfristig zum Antreten entschied, musste er nach dem Start das Feld von hinten aufrollen und versuchen, rasch zur Spitze zu finden.

„Ich habe alles auf eine Karte gesetzt, und beim ersten Kilometer bergauf konnte ich mich an die Spitze arbeiten,“ so Wychera. Seine Taktik sollte sich auszahlen, denn in die erste Downhillpassage ging er bereits als Führender.

Einzig Christian Brack konnte mit Wychera mithalten und die beiden rissen im Verlauf des Rennens eine beträchtliche Lücke zu ihren Verfolgern auf.

Auf der letzten Runde bekam Wychera dann doch noch die Rechnung für seine frühe Attacke präsentiert und musste Tempo rausnehmen und Brack ziehen lassen. Mit dem zweiten Platz nach schlechter Startposition kann der Klosterneuburger aber zufrieden sein und zuversichtlich in die kommende Xterra Saison starten.