In Graz war im Play-off Endstation. Mit zwei Niederlagen gegen Graz im Play-off um Platz Drei beenden die Duchess die Saison auf Platz Vier.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 21. März 2018 (01:09)
NOEN, Filippovits
Für das letzte Heimspiel hätten sich die Duchess wohl ein anderes Ergebnis gewünscht. Trotz den bitteren Niederlagen zum Abschluss können die Klosterneuburgerinnen stolz auf ihre Saison sein.

BK DUCHESS - UBI GRAZ 39:59. Im ersten Spiel waren den Klosterneuburgerinnen die bitteren Niederlagen aus der Halbfinalserie gegen die Basket Flames noch deutlich anzumerken. In den ersten Minuten wollte nichts klappen und obwohl der Einsatz stimmte, wollte der Ball in den ersten Minuten einfach nicht im Korb landen. Die routinierten Grazerinnen zogen in den ersten Minuten davon, konnten sich einen Vorsprung von zwölf Punkten herausspielen.

Im zweiten Viertel fanden die Duchess endlich wieder in ihr Spiel und kamen auf fünf Punkte an ihre Gegnerinnen heran, ehe es beim Stand von 31:40 in die Halbzeitpause ging.

Die Aufholjagd kostete die Klosterneuburgerinnen jedoch viel Kraft und trotz hartem Kampf und viel Einsatz von Seiten der Duchess wollte in der zweiten Hälfte offensiv nichts mehr klappen. Die Duchess mussten sich im letzten Heimspiel der Saison mit 39:59 geschlagen geben.


UBI GRAZ - BK DUCHESS 62:38. Im zweiten Spiel der Serie präsentierten die Klosterneuburgerinnen sich wieder konstanter und besser als in den letzten Spielen. Obwohl die Grazerinnen sich zu Beginn der Partie mit zehn Punkten absetzen konnten, ließen die Spielerinnen von Coach Stano Stelzhammer nicht nach und kämpften sich zurück.

Im zweiten Abschnitt kamen die Klosterneuburgerinnen zwischenzeitlich auf vier Punkte an die Gastgeberinnen aus Graz heran, ehe es beim Halbzeitstand von 27:18 aus Sicht der Grazerinnen in die Kabine ging.

Im dritten Viertel stemmten sich die Duchess gegen die drohende Niederlage und ließen die Grazerinnen nicht davonziehen. Im letzten Abschnitt zeitigte die Aufholjagd allerdings Folgen und die Grazerinnen entschieden das Spiel mit 62:38 für sich.