Erst letztes Viertel ebnet Weg zum Sieg. Nach drei Ausschlüssen der Lions dominieren die Dukes die letzten zehn Minuten und gewinnen letztlich klar.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 03. April 2019 (02:59)
Predrag Miletic scorte die ersten zehn Punkte der Dukes und hielt sein Team so im Spiel. Ex-Duke Jozo Rados musste sieben Minuten vor Schluss nach seinem fünften Foul das Parkett verlassen.
Filippovits

In einer hitzigen Begegnung sicherten sich die Klosterneuburger im Derby erst in den letzten zehn Minuten die wichtigen zwei Punkte.

Die Dukes hatten große Probleme ins Spiel zu finden und gerieten in den ersten Minuten rasch mit 0:11 in Rückstand, ehe Predrag Miletic den Bann mit einem Dreier brach.

Doch auch dann lief es nicht wesentlich besser, die Dukes wirkten völlig von der Rolle. Einzig Miletic hielt sein Team halbwegs im Spiel und brachte es zwei Minuten vor Viertelende auf sechs Punkte heran. Nach zehn Minuten lagen die Gäste aus Traiskirchen mit 15:24 trotzdem klar voran.

Doch Lions-Center Jozo Rados spielte den Dukes im Anschluss in die Karten. Nach einer Minute im zweiten Abschnitt beging er sein bereits viertes Foul und verbrachte somit lange Zeit auf der Bank.

Erst nach der Pause zur Form gefunden

Dennoch hatten die Klosterneuburger Trefferprobleme und konnten den Rückstand erst nach einem unsportlichen Traiskirchner Foul knapp vor der Halbzeit überraschend auf 31:35 verkürzen.

Nach Seitenwechsel wurde das Derby intensiver und die Lions behaupteten zunächst einen knappen Vorsprung. Edin Bavcic war es dann, der nach knapp fünf Minuten per Dreipunkter das Spiel zum ersten Mal seit dem Beginn ausglich (48:48).

35 Sekunden vor der Viertelpause sorgte Clemens Leydolf, ebenfalls via Dreier, für die erste Führung seines Teams im Spiel (57:56).

Im Schlussviertel hatten die Gäste dann mit gewaltigen Foulproblemen zu kämpfen und mussten sieben Minuten vor Ende unfreiwillig auf Rados, Schmit und Andjelkovic verzichten. Das nutzten die Dukes aus und zogen immer weiter davon.

Letztlich setzten sie sich mit 80:67 deutlich durch.