Zittersieg im Derby gegen St. Pölten. Erst in den letzten Sekunden entschieden die Klosterneuburger das Spiel doch noch zu ihren Gunsten.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 15. Januar 2020 (03:21)
Max Hopfgartner scorte eine Minute vor Ende einen wichtigen Dreier und steuerte insgesamt 17 Punkte zum Heimsieg der Klosterneuburger bei.
Filippovits

Zum Abschluss des Grunddurchgangs trafen die Dukes im Niederösterreich-Derby auf den SKN St. Pölten.

Die ersten Minuten verliefen sehr ausgeglichen und waren von einer hohen Trefferquote geprägt, die Führung wechselte mehrmals hin und her. Beim Stand von 16:14 für die Dukes (7. Min.) rissen die St. Pöltner mit einem 0:8-Run erstmals ein kleines Loch auf.

Im zweiten Durchgang schnappten sich die Klosterneuburger zwar gleich wieder die Führung, die Wölfe blieben dann aber das bissigere Team und zogen auf bis zu sechs Punkte davon. Dank einer starken Schlussphase schlossen die Dukes aber wieder auf und gingen letztlich sogar mit einem kleinen Vorsprung in die Halbzeitpause.

Die Gäste starteten mit einem 0:7-Run in die zweite Spielhälfte. Dazu fiel Benni Danek bei den Dukes verletzt für den Rest des Spiels aus. Erneut lagen die St. Pöltner um bis zu sechs Punkte vorne, die Klosterneuburger kämpften sich aber bis Viertelende zurück.

Da ging es zunächst weiter eng zur Sache, gegen Viertelmitte zogen die Wölfe aber auf 70:63 davon. Zu diesem Zeitpunkt hatte Lanegger bereits sein fünftes Foul und stand Werner Sallomon nicht mehr zur Verfügung. Ein weiteres Mal kamen die Dukes zurück und es ging in eine heiße Schlussphase. Eine Minute vor Spielende war es Max Hopfgartner mit einem Dreier, der für die 79:78-Führung für die Klosterneuburger sorgte.

Im Gegenzug erkämpfte sich Kolaric zwei Punkte zur St. Pöltner Führung, doch Miletic blieb an der Freiwurflinie cool und es hieß 27 Sekunden vor der Schlusssirene 81:80.

Die St. Pöltner schlossen ihren letzten Angriff zum Glück für die Dukes mit einem Turnover ab und damit war das Spiel zu Gunsten der Klosterneuburger entschieden.