Nationalteam hat Ziel bei EM verpasst. Die Europameisterschaften in Jerusalem verliefen nicht nach den Wünschen der heimischen Nationalteams.

Von Christoph Nurschinger. Erstellt am 04. September 2019 (01:47)
Privat
Die Klosterneuburger Indians stellten einen beträchtlichen Teil beiderNationalteams.

Bevor es am kommenden Wochenende für die Herren die zweite Hälfte der Ligasaison geht, stand für die besten Flag-Footballer des Landes noch die Europameisterschaft in Jerusalem auf dem Programm. Mit sechs Spielern bei den Herren, sechs Spielerinnen bei den Damen und dem Headcoach in beiden Divisionen stellten die Klosterneuburg Indians dabei einen beträchtlichen Teil der Teams.

Große Erwartungen vor dem Turnier

Die Herren gingen als EM-Titelverteidiger und Vizeweltmeister und somit mit einer großen Portion Selbstvertrauen an den Start. Die Damen waren ebenfalls bei der letzten Europameisterschaft siegreich und somit konnte man sich einiges von den österreichischen Nationalteams erwarten.

In der Gruppenphase sah es auch noch gut aus. Die Damen konnten sich gegen Finnland, Italien, Spanien, Schweden und Großbritanien durchsetzen und den Pool gewinnen. Die Herren blieben bis zum letzten Spiel gegen Israel ungeschlagen, unterlagen den Gastgebern aber mit 26:32 und mussten somit vor dem Semifinale in die Qualifikation gegen Italien.

Dort fanden die Österreicher dann kein Mittel um die Italiener zu stoppen und mussten sich mit 26:32 geschlagen geben. Es blieb nur mehr der fünfte Platz.

Die Damen unterlagen im Semfinale und mussten ihre Titelträume ebenfalls begraben. Der Titel ging bei den Damen an Spanien und bei den Herren an Dänemark.