Erneute Siege der Indians. Die Klosterneuburger holten trotz Ausfalls des Starting-Qarterbacks wieder drei Siege in drei Spielen. Damit liegen die Indians in der Tabelle weiterhin auf Platz Zwei.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 10. Juli 2019 (01:11)
NOEN
Auch durch Fouls waren die Klosterneuburger Herren in der fünften Runde der heimischen Liga nicht zu stoppen.

Das zweite Wochenende hintereinander gastierte die Flag Liga Austria im Happyland. Diesmal waren die Klosterneuburg Indians Veranstalter.

Bei Temperaturen bis zu 35 Grad, die den Kunstrasen zum Glühen und die Spieler zum Schwitzen brachten, ging der fünfte Spieltag der aktuellen Saison über die Bühne. Im Zuge dessen, waren einige spannende und brisante Partien zu sehen, die für den weiteren Verlauf dieser Saison mit entscheidend sein können.

Da die Vienna Vipers und die Styrian Studs diese Woche ihre Byeweek hatten, waren die Klosterneuburg Indians und die Vienna Spartans die einzigen der derzeit Top-Platzierten Teams die spielten. Die Spartans hatten dabei nur eine Partie gegen die Graz Panters zu schlagen, in der sie sich mit 48:0 deutlich durchsetzen konnten. Die Indians hingegen hatten drei Spiele zu absolvieren. Diese konnten sie gegen die Graz Panthers (25:13), die De La Salle Saints (42:6) und die Honeybees (25:20) jeweils klar bis knapp gewinnen .

„Eine starke Leistung wenn man bedenkt, dass der Starting-Quaterback heute gefehlt hat“, freut sich Trainer Wolfgang Vonasek.

Die Honeybees und die Steelsharks konnten ihrerseits im Abstiegskampf punkten. Die Honeybees verloren zwar trotz beherzter Auftritte knapp gegen die Constables (13:26), doch konnte das direkte Duell gegen die Graz Panthers mit 42:33 gewonnen werden. Auch die Steelsharks konnten mit einem etwas überraschenden Sieg gegen die Beavers anschreiben. Ganz anders hingegen die Situation bei den Panthers. Nachdem man erneut keinen Sieg einfahren konnte, steht man mittlerweile bei 0-9. Damit sind sie nach der Sommerpause gehörig unter Zugzwang.