Jesse Seilern ein Duke. Yourgoody Dukes / Die Dukes präsentieren ihren ersten Neuzugang: Jesse Seilern war als Österreicher vier Jahre in der US-College-Liga.

Von Daniel Wertheim. Erstellt am 25. Juni 2014 (08:14)
NOEN, Michael Filippovits
Jesse Seilern im U20-Team-Trikot bei der U20-EM 2010. Damals sorgte er mit dem Team rund um Trainer Werner Sallomon für Furore. Seitdem war er in den USA engagiert. Die Dukes sind nun seine erste Station in der Bundesliga.
Die Dukes präsentieren ihre erste Neuverpflichtung! Nach der Vertragsverlängerung von Jason Chappell, Ramiz Suljanovic, Kevin Payton, Laurence Müller und Jozo Rados ist nun auch Ex-U20 Nationalspieler Jesse Seilern mit an Bord.

Seit 2009 spielte der Österreicher in der US-Amerikanischen College Liga bei der University of South Carolina Aiken. Dort steigerte der 1,90 Meter große Guard seine Performance von durchschnittlich sechs auf 9,7 Punkte pro Spiel. „Nun kommt er zurück nach Österreich und wird erstmals in der Bundesliga spielen. Er war einer der umworbensten Österreicher, daher freuen wir uns besonders, dass wir ihn verpflichten konnten“, jubelt General Manager Roman Leydolf.

Hallen-Umbau wohl erst Ende September fertig

Seilern wird als angehender Medizin-Student als Halb-Profi bei den Dukes spielen und ist für die Position zwei (Guard) vorgesehen. Offenbar als Ersatz für Eric Gilchrese, der wohl bei seiner Frau in Norwegen bleiben wird. „Er ist ein intelligenter, zielstrebiger junger Mann. Als Spieler schnell und quirlig mit Stärken in der Offensive“, charakterisiert Leydolf seinen Neuzugang, der perfekt in das Dukes-Schema passt.

Auf der anderen Seite wird es jedoch bis zum Trainingsstart Mitte August auch Abgänge geben. „Es ist klar, dass wir uns auch von Spielern trennen werden. Zwar wollen alle bleiben, doch wir haben nächste Saison ambitionierte Ziele, und da müssen wir der Mannschaft einen etwas anderen Charakter verpassen“, kündigt Leydolf für die nächsten Wochen auch harte Entscheidungen an.

Eine weitere harte Entscheidung ist die, dass der Hallen-Umbau wohl erst Ende September fertig sein wird, wodurch der Trainingsbetrieb, nicht nur der Bundesliga-Mannschaft, sondern auch des gesamten Nachwuchs, im September wohl ausgelagert werden muss. Wohin dürfte noch unklar sein.