Klosterneuburgerin Bamberger fährt mit dem Nationalteam zur U21-EM

Erstellt am 10. August 2022 | 02:21
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8426171_klos30_judo_bamberger.jpg
Julia Bamberger mit Erfolgstrainer Sven Maresch nach dem U21-Europacup in Prag.
Foto: Privat
Julia „Bambi“ Bamberger von der Judo Union Klosterneuburg wird mit der nationalen Auswahl in Prag um Edelmetall kämpfen.
Werbung

Der jüngste Erfolg von Julia Bamberger, die sich beim U-21-Europacup in Prag zuletzt die Bronzemedaille schnappte, dürfte auch an den Trainern des U-21-Nationalteams nicht vorübergegangen sein. Durch ihre starke Leistung wurde „Bambi“ wie sie von ihren Klubkollegen liebevoll genannt wird jetzt nämlich für die U-21-Europameisterschaft, die vom 15. bis zum 18. September stattfinden wird, einberufen.

Die Vorfreude ist bei der zukünftigen EM-Starterin natürlich groß: „Ich bin wirklich sehr glücklich, dass ich es geschafft habe nominiert zu werden und bin schon richtig heiß darauf.“

Obmann Robert Haas ist stolz auf seinen Schützling und auch voll des Lobes für Trainer Sven Maresch: „Nachdem sie noch ein Jahr Zeit gehabt hätte, um in der U21 an den Start zu gehen, haben wir das vor dem letzten Erfolg in Prag nicht erwartet. Das war eine wirklich schöne Überraschung. Vieles an diesem Erfolg geht auch auf die Kappe unseres Spitzentrainers Sven Maresch, der wirklich von Woche zu Woche große Fortschritte mit unseren zahlreichen Talenten macht.“