Klosterneuburg: beste Nachwuchs-Kämpfer. Judo / Die besten Judo-Nachwuchskämpfer in der Klasse U11/U12 kommen zum dritten Mal in Folge vom Judoclub Klosterneuburg.

Von Daniel Wertheim. Erstellt am 02. Juli 2014 (08:41)
Klosterneuburger Duell bei den Landesmeisterschaften: Nicolas Löffler holte schließlich Gold, Paul Bieber Bronze (v.l.).
NOEN
Sechs von zwölf möglichen Landesmeistertiteln in der Altersklasse – der Judoclub Klosterneuburg ist (zum dritten Mal in Folge) der beste U11/U12-Judoclub in ganz Niederösterreich.

Bei den Kämpfen der NÖ Judo SchülerInnen-Landesmeisterschaften holte der JC Klosterneuburg aber nicht nur sechs Mal Gold, sondern auch noch fünf Silbermedaillen und zweimal Bronze. „In jeder Klasse, in der wir antraten, gab es mindestens eine Medaille“, jubelte Pressesprecher Jürgen Schandl.

„Ausschlaggebend für diese Leistung war sicher auch der super Mannschaftsgeist der Kinder und die gute Stimmung, die durch die mitgereisten Fans herrschte“, hob Schandl hervor. Die Halle bebte regelrecht, wenn Klosterneuburger auf der Matte standen und so wurden die Kinder zu manch außergewöhnlich guter Leistung getragen. Etwa Fiona Schauerhuber, die gleich drei ihrer Angstgegnerinnen besiegte und damit Gold holte.

Auch Trainer Robert Haas gratulierte: „Speziell bei Kampfsportarten ist es mental enorm schwierig, seine Leistungen auf den Punkt abrufen zu können. Daher waren diese 13 Medaillen besonders beeindruckend“, war er von seinen Schützlingen angetan.