Erstellt am 18. Januar 2017, 05:56

von Markus Nurschinger

Drei Tage, zwei Spiele. Am Freitag starten die Klosterneuburger Dukes in den Cup, am Sonntag geht es zum BC Vienna zum dritten Donauderby.,

Kapitän Romed Vieider und die Klosterneuburger Dukes wollen am Freitag im Cup-Auftakt in Graz bestehen und am Sonntag den dritten Saisonsieg gegen Wien feiern.  |  NOEN, Filippovits

Am kommenden Freitag findet die erste Cuprunde statt. Die Klosterneuburger Dukes treffen dabei im Liga internen Duell auswärts auf den UBSC Graz.

Man könnte nun sagen, im Cup herrschen eigene Gesetze, doch für die Klosterneuburger wird das Auswärtsabenteuer ein ganz schwieriges. Zum einen müssen sie die knappe Niederlage gegen Fürstenfeld aus dem Kopf bekommen. Zum anderen haben sie die bisherigen Saisonduelle in der Liga gegen Graz beide verloren. Zwar gingen beide Matches jeweils nur sehr knapp an die Steirer, dennoch müssen sich die Dukes wieder steigern, wollen sie im Cup eine Runde weiter kommen.

Ob Christoph Greimeister in Graz wieder mit dabei sein kann, steht noch nicht fest. „Er hat eine Grippe, die muss er auskurieren, mit so etwas spaßt man nicht. Aber wir hoffen, dass wir wieder komplett auftreten können“, wünscht sich Obmann Werner Sallomon vor dem Duell mit Graz.


BC VIENNA - DUKES KLOSTERNEUBURG, SONNTAG, 18 UHR. Bereits zwei Tage später geht es für die Dukes nach Wien zum dritten Donauderby der Saison. Beide bisherigen Saisonduelle konnten die Klosterneuburger für sich entscheiden. Man könnte also meinen, die Wiener sind in dieser Saison die Lieblingsgegner der Klosterneuburger.

Doch Sallomon warnt vor dem BC Vienna. „Das ist mittlerweile eine ganz andere Mannschaft. Sie sind gespickt mit Legionären. Wir fahren sicher als krasser Außenseiter nach Wien, wollen sie aber ärgern. Immerhin hat Wien letztens gegen Oberwart auch klar verloren. Für uns gilt aber immer noch, aus jedem Spiel zu lernen und Erfahrung zu sammeln“, hofft der Obmann auf eine mögliche Sensation in Wien.

Ein Sieg wäre in der aktuellen Tabellensituation mit Sicherheit sehr wichtig.