Klosterneuburger Roadrunners haben neuen Präsidenten. Bei der Weihnachtsfeier übergab Wolfgang Piffl das Präsidentenamt an Roland Weissenbök, der nun an der Spitze steht.

Von Markus Nurschinger. Erstellt am 06. Dezember 2017 (01:55)
NOEN, Salbrechter
Im Zuge der Weihnachtsfeier übergab Wolfgang Piffl (r.) an seinen Nachfolger Roland Weissenbök (l.).

Die Klosterneuburger Roadrunners haben einen neuen Präsidenten. Am Samstag wurde Dr. Roland Weissenbök einstimmig von den Wahlberechtigten Mitgliedern des ULC zum neuen Präsidenten gewählt.

Seine ersten Dankesworte galten dem scheidenden Obmann Wolfgang Piffl und seine erste Amtshandlung war der Antrag auf die „Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit“ für seinen Vorgänger, der von allen Anwesenden begeistert angenommen wurde.

„Es ist mir eine sehr große Ehre, diese Aufgabe zu übernehmen“, betonte Weissenbök bei seiner Antrittsrede und er wolle seine volle Aufmerksamkeit in den nächsten zwei Wochen den Vorbereitungen zum Adventlauf am 16. Dezember, der offiziell zum schönsten Lauf in Niederösterreich 2016 gekürt wurde, widmen.

„Es ist mir eine sehr große Ehre, diese Aufgabe zu übernehmen“

Weissenbök stammt ursprünglich aus dem Bezirk Gmünd und ist in seiner Studienzeit nach Wien gekommen. Der promovierte Techniker wurde aufgrund der regen Tätigkeiten des ULC Klosterneuburg bald auf den Verein aufmerksam und weil ihm das Laufen und die Leichtathletik am Herzen liegen, hat er nicht lang gezögert und ist mit seiner Frau Paulina nach Klosterneuburg gezogen. Als Langstreckenläufer bezeichnet er die Teilnahme am New York City Marathon 2015 persönlich als sein beeindruckendstes Lauferlebnis.